Hallo liebe Hautversteher,

habt Ihr Lust auf Infos über Salicylsäure? Ein Begriff bzw. ein Wirkstoff, der oftmals in kosmetischen Produkten enthalten ist. Ich weiss aus meiner Praxis, dass der Begriff Säure oftmals abschreckend wirkt. Aber hier gibt es auch super verschiedene Säuren in der Wirkweise. Deshalb gebe ich Euch einen kleinen Überblick. Grundsätzlich ist es so, dass der Einsatz von Säuren für die Haut von Vorteil sein kann. Es kommt immer auf die Wirktiefe an und das bestimmt der ph-Wert der jeweiligen Säure. Der ph Wert bestimmt, ob die Säure rein oberflächlich wirkt oder tiefer in die Haut eindringen darf.

Salicylsäure ist tatsächlich mit eine der am besten erforschten und verwendeten Peelingsäure in der Kosmetik. Selbst als Medikament kennt Ihr es vielleicht, denn ASS aus Acetylsalicylsäure hergestellt. In der Hautpflege findet ihr die Bezeichnung: BHA (Beta Hydroxy Acid). Sie wird benutzt vor allem bei Akne, Verhornungsstörung, Warzen und sogar Schuppenflechte.

Als was macht denn nun Salicylsäure so spannend für die Haut:

sie wirkt keratolytisch (hornhautlösend)
antibakteriell (wichtig bei Akne)
entzündungshemmend (wenn es spriesst)
feuchtigkeitsbewahrend (sehr gut für alle Häute)
und tatsächlich hautberuhigend

Als sogenannte beta-Hydroxysäure kann Salicylsäure dabei tiefer als alpha-Hydroxysäuren  in die Haut eindringen und die Ablösung der äußeren Hautzellschichten fördern. Durch die beschleunigte Abschuppung wird die Haut auch zu einer schnelleren Erneuerung angeregt. Im Vergleich zu AHAs (Alpha Hydroxy Acids) ist Salicylsäure lipophil: das heisst sie ist fettlöslich, was bedeutet, dass gerade bei Akne festsitzender Talg gut gelöst werden kann und auch Mitesser diese Säure gar nicht so mögen.

Sie beschleundigt die Abschuppung der Haut und regt daher auch eine Hauterneuerung an.

Ein wirklich guter Wirkstoff für diverse Methoden. Allerdings ist auch hier – wie immer bei wirkungsstarken Produkten – auf Nebenwirkungen zu achten. Es kann durchaus zu Erscheinungen wie Rötung, Irritationen oder Brennen auf der Haut kommen. Das regelt sich allerdings meistens sehr schnell wieder.

CAVE: Wer Produkte anwendet mit Salicysäure , heisst also hornhautlösend, sollte immer auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten. Im Hochsommer rate ich von solchen Präparaten ab. Denn durch die angelöste dünnere Oberhaut dringen die Strahlen der Sonne besonders gut ein. Das ganze macht Sinn in den lichtarmen Monaten. Denn unsere Haut ist kostbar, dass wisst Ihr.

 

Lieben Gruss,  Eure Hautversteherin Silvia

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.