für eine schöne Haut? Ja, das scheint so zu sein. Deshalb hier ein paar Informationen über das wunderbare Getränk.

Unter Biohackern und Gesundheits- und Sport Nerds gilt der Bulletproof Coffee schon lange als besonderes Getränk für fitte und gesunde Zellen.  Im SKINHACKING (optimiere Deine Haut DieHautversteherin) kommt noch eine besondere Zutat – nämlich Collagen – dazu. Weil dieses bekanntlich unser Bindegewebe stärkt: Insbesonders gut die Haut. Darüber hinaus kann es einige Alterserscheinungen etwas aufhalten:

Falten und spröde Haut
Dünner werdendes Haar
Brüchige Fingernägel

Denn durch die tägliche Einnahme von Kollagen profitiert die Haut besonders. Und exakt das wollen wir ja beim SKINHACKING errreichen.

Aber hier erstmal das Rezept für einen wunderbaren morgendlichen Kaffee

1 Tasse frisch aufgebrühter Kaffee – ich mische immer noch 1 Espresso bei
1 Esslöffel Bio MCT -ÖL (Fettstoffwechel, Verdauung, Ketonkörper für das Gehirn): Gesundes Fett mittelkettig aus Kokosöl hergestellt.
1 Esslöffel Bio-Weidebutter
1 Esslöffel Collagenpulver  (für das Bindegewebe) ! Das macht es besonders!
evtl. eine Prise Erythrit zum Süssen wer es mag – keine Zucker bitte!
Wer mag gibt etwas Zimt oder Vanille dazu

Wichtig bei der Zubreitung:

Alle Zutaten sollten in einem guten Hochleistungsmixer vermischt werden (damit sich die Fettkörper gut aufspalten) Es entsteht dadurch ein richtig leckeres cremiges Getränk.

Was ist nun das Besondere an diesem Kaffee:

Die hochwertigen Fette werden vom Körper als direkte Energiequelle verwertet. (Ich liebe es, den Kaffee nach meiner Joggingrunde zu genießen).
Durch das Einsparen am Morgen auf Kohlenhydrate wird direkt die Fettverbrennung  unterstützt. Keine Angst, es hört sich alles sehr kalorienreich  an…Butter…Öl…aber insgesamt hat eine Tasse ca. 235 Kalorien. Und wichtig auch zu wissen,  es soll das intermittierende Fasten nicht  unterbrechen.
Die Verdauung wird unterstützt, das heisst für eine schöne Haut: ein gut funktionierender Darm ist immer von Vorteil.

Fazit:  Alles in allem scheint dieser Kaffee eine Bereichung für unsere Haut zu sein –
genau richtig für ein SKINHACKING der modernen Art.

Wichtig ist: Bitte  nur hochwertige Zutaten nutzen!

Ein Bio-MCT Öl, BioWeidebutter und ein Bio-Collagenpulver von Weidetieren oder veganes Collagenpulver aus hochwertigen Eiweißquellen.

Da gibt ein ein paar gute Anbieter auf dem Markt.

Hinweis und Quellenachweis: Ich habe für meine Informationen recherchiert unter anderem  auf den Webseiten der Firma Primal State aus Berlin.
Hier gibt es wirklich sehr gute ausführliche Informationen zum Thema.

Bereit zum Probieren? Tipp noch: Eine Idee zur Unterstützung beim Abnehmen: Dieser Kaffee macht echt satt ….bis mittags. Ersetze einfach ein paar Tage durch den Kaffee Dein klassisches Frühstück?

Schreib mir gerne von Deinen Erfahrungen. Deine Hautversteherin Silvia

 

 

Hallo liebe HautversteherInnen,

was ist damit gemeint? Toll aussehen durch Basenfasten – ich kann nur sagen eine spannende Sache. Du erhälst einen kleinen Einblick in das Geschehen, aktuell weil ich gerade in einem Hotel das Basenfasten praktiziere. Das Beitragsbild ist mein Frühstück heute … nur lecker!

Erstmal: Was ist Basenfasten:  Man isst   – sei es ein paar Tage oder meistens eine Woche – nur Nahrung,  die keine Säuren enthalten bzw. den Körper übersäuern können. Das sind zum Beispiel alle Eiweissprodukte (Milch, Käse, Fleisch, Fisch) , Zucker, Kaffee und einiges mehr. Man isst in der Zeit des Basenfastens nur Nahrung die basisch wirkt – heisst Gemüse und Obst, Kräuter, Keimlinge, einige Nüsse und neutrale Öle. Eine Fastenkur in der man essen kann – und ich sage Euch, es ist richtig gut und die Nebenwirkung des Fasten mit dem Gefühl des Hungers bleibt völlig aus. Man trinkt in der Zeit viel Wasser und gute Kräutertees.

Durch diese vielen sogenannnten Basenbilderner hat der Körper die Chance, überschüssige Säure aus dem Körper abzubauen. Insbesondere aus dem gesamten Bindegewebe. Auch der Darm erholt sich von schwerer Verdauungsarbeit und reinigt sich selber sehr gut.

Die Verbindung zu schöner Haut:  Es ist unbeschreiblich, zu erkennen, wie sich die Haut verbessert und klarer aussieht. Am ganzen Körper. Wie eine regelrechte Verjüngungskur passiert Wirklich klasse.

In der Zeit des Fastens ist es ratsam, etwas Sport zu treiben, Saunagänge einzulegen und basische Fußbäder zu nehmen. Dazu gibt es spezielle Reinigunsprodukte wie zum Basensalz für das Fußbad. Das wirkt stark unterstützend die Säure aus der Haut herauszuziehen. Die Haut wird klar und weicher. Bei Unreinheiten kann man zusehen, wie diese sich verbessern. Ein wahres Wunder von innen und außen.

Allerdings merkt man auch hier, wie der Körper sich regeneriert, das Gefühl einer Leichtigkeit stellt sich ein, es kann durchaus Kopfschmerz entstehen (meistens durch den Koffeeinentzug..ich habe das auch) aber es ist sehr gut auszuhalten. Von Tag zu Tag fühle ich mich super leicht und völlig frisch.

Faszinierend für mich ist es, es gibt wunderbare Nahrung zum essen, sehr schmackhaft und sättigend. Eine Idee durch die Rezepte, dies durchaus auch in den Alltag zu hause zu integrieren. Wichtig ist, dass die Nahrung sehr frisch ist und naturbelassen. Das liebt der Körper und unsere Gesundheit.

Basische Nahrung einfach in den Essensplan mit einzubauen ist super. Wir müssen auf Dauer auch säurehaltige Lebensmittel essen weil wir das lebensnotwendige Eiweiss durchaus brauchen. Aber schon drauf geachtet das der Anteil immer gut ausgeglichen ist, hält unseren Körper gesund und schön.

Hier ist eine Liste der TOP 10 Basenbildner:

Oliven         Kartoffeln     Äpfel        Sesamsalz         Bananen     Sesam     Frische  Kräuter     Keimlinge     Erdmandeln oder Chufas-Nüssli       Schwarzer Rettich

Fazit: Fasten mit leckerem Essen – Das macht nicht nur gesund und schön, sondern auch riesige Freude!

 

Meine Fastenkur ist Basenfasten nach der Wacker-Methode, ein Video mit Expertin für Basenfasten Frau Wacker ist auf meinem Youtube-Kanal zu sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=dU_mZ0dhdFQ&t=1688s

Eure Hautversteherin Silvia

 

 

Liebe HautversteherInnen,

müde Haut, fahle Haut, große Poren, leichte Fältchen… und überhaupt…to a good Look…..

 

Praktiziere ein gutes SKINHACKING! Jeden Tag!
Wie  Du vielleicht aus dem Biohacking schon erfahren hast (biologische Körperoptimierung) habe ich heute für Dich ein paar Skinhacking-Tipps (biologische Haut-Optimierung) zusammengestellt, die Dein direktes Aussehen Deiner Haut beeinflussen können. Was Du aktiv tun kannst – am besten täglich oder mindestens 3 x in der Woche:

Lies Dich schön:

SKINHACK 1

Trinke direkt nach dem Aufstehen ein Glas leicht warmes Zitronenwasser.

Benefit: Das erleichtert Deinem Körper die Flüssigkeitsaufnahme am Morgen, regt den Kreislauf an und kurbelt super die Entgiftung und Entschlackung an.
Gerade in den Morgenstunden ist der Körper auf Ausscheidung programmiert. Über Nacht haben einige Regenerationsprozesse stattgefunden und Gifte wollen raus.
Du unterstützt mit diesem einen Glas diese wunderbare Funktion.

Lies dazu meinen separten Blog: Zitronenwasser am Morgen https://diehautversteherin.de/zitroneammorgenschoenehaut/

SKINHACK 2

Dusche am Morgen kalt bzw. beende Deine Dusche mit einem ausgiebigen kalten Strahl. Am besten von den Füßen hoch bis zum Gesicht. Ja genau, lasse das kalte Wasser auch über Dein Gesicht laufen. Alternativ kannst Du auch Dein Waschbecken mit kaltem Wasser füllen und Dein Gesicht mehrmals komplett darin eintauchen. Es kostet am Anfang  ein wenig Überwindung aber dann macht es regelrecht Spaß.

Benefit: Durch das Zusammenziehen der Gefässe durch das kalte Wasser nach der Wäreme unterstützt Du die Funktionen der feinsten Blutgefässe (Kapilaren). Diese sind im Gesicht besonders fein und sehr dünn. Stauungen kommen in Gang, die Sauerstoffaufnahme wird erhöht und ein rsoiger Teint entsteht. Dies ist auch eine sehr gute Maßnahme zur Vorsorge von Couperose bzw. Du wirst eine leichte Verbesserung feststellen, solltes Du Couperose haben. Oftmals lindern sich auch die leichten Tränensäcke unter den Augen am Morgen.

SKINHACK 3

Reinige regelmässig Dein Gesicht mit einer milden Waschlotion und wasche diese bitte immer mit viel Wasser ab. Es sollten keine Waschsulfate auf der Haut bleiben. Das gilt insbesondere dann, wenn Du die praktischen Reinigungstücher benutzt. Lange auf der Haut befindlichen Waschsulfate zerstören den natürlichen ph-Schutz der Haut auf Dauer. Das kann fatale Folgen haben. Deshalb mein pesönlicher Tipp: Jedes Reiniungspräpart – was durchaus wichtig ist um Fette und Schmutz zu lösen – wird immer mit ausreichend Wasser entfernt. Nutze 2 mal in der Woche zusätzlich ein enzymatisches Peeling. Die Enzyme lösen sehr sanft die abgestorbenen Hautzellen und werden mit dem Runterwaschen wunderbar entfernt.

Benefit: Weil die Haut atmen kann, abgestorbene Hautzellen lassen Dich fahl und müde aussehen. Wichtig ist: Pflege danach Deine Haut auf jeden Fall mit einem guten Serum, am besten mit einem niedermolekualen Hyaluronserum. Die wahre Party für Deine Haut. Eine gute Pflegecreme ist das A + O von schöner Haut. Lass Dich beraten von einer fachkompeten Person, die sich auskennt. Das hilft sehr gut.

SKINHACK 4

Reduziere mindestens 3 x die Woche Deine Nahrungsaufnahme im Intervallfasten-Rhytmus.

Benetit: Gib Deinem Körper Zeit,  das volle Entgiftungsprogramm und vor allen Dingen Regenerationsprogramm zu fahren. Nahrungskarenz zwischen 14 und 16 Stunden.
Ich weiss, es scheint schwierig. Aber auch hier hilft die Regelmäißkeit. Ich habe zum Beispiel damit angefangen, Montags ab dem Mittagessen nichts mehr zu essen. Als sich das eingespielt hat, habe ich es auch Dienstag verlängert. Der Körper mag Gewohnheiten. Also das klappt.

Wichtig zu wissen. Das verjüngt auf Dauer enorm  und lässt Dich echt gut aussehen.
Tipp Am besten für die Haut ist zum Beispiel die letzte Nahrung am Nachmittag aufzunehmen und dann erst wieder 16 Stundenn später. Warum: Weil gerade in der Nacht der Körper gerne Zeit nutzt, vieles zu eleminieren an altem Zellmaterial. Ein sehr gutes Regenerationsprogramm wird angeschaltet, weil keine störenden Verdauungsarbeiten zu regeln sind. Außerdem baut sich der Körper aus den Fettzellen in der Leber den benötigten Zucker um für das Gehirn zu füttern (Gehirn braucht Zucker). Eine super coole Angelegenheit, um Fette abzubauen.

Warum nun gerne über Nacht: Weil in der Nacht das Wachtstumshormon SHT ausgeschüttet. Dieses funktioinert nur dann, wenn kein störendes Insulin im Blut umherschwimmt. Diesen Tipp habe ich von führenden Anti Aging Wissenschaftlichern erhalten (aus meinem Onlinekongress zum Thema Anti Aging). Also SKINHACK 4 ist ein wahrer Jungbrunnen.

SKINHACK 5

Bewege Dich täglich 30 Minuten bewusst und am besten zusammenhängend. Mache einen Mix aus Ausdauerbewegung und kurzes Schnelltraining wie zum Beispiel Sprints oder schnelle Kniebeugen oder Liegestütze.

Benefit: So aktivierst Du Deinen gesamten Muskelapparat, der wichtig ist für unser System. Darüberhinaus ist es super, durchaus mindestens 1 x die Woche etwas länger zu trainieren entweder draußen oder im Sportstudio. Muskeln und Skelett leben von Bewegung und der Knochen braucht für seine Stärke nicht nur Calzium, sondern auch Bewegung.

SKINHACK 6

Waldbaden, heisst bewege Dich im Wald in dieser wunderbaren natur. Die Terpene (Ausscheidung der Bäume wirken auf unser vevetatives Nervensystem wie fast schon eine Meditation.

Benefit: Lies bitte hierzu den ausführlichen Blog zum Thema Waldbaden. https://diehautversteherin.de/waldbaden/

SKINHACK 7

Tägliches kurzes Innehalten: Nenne es Meditation oder einfach nur Stille. Was ist damit gemeint: Nimm Dir Zeit 5 – 10 Minuten, sinnvllerweise direkt am Morgen nach dem Aufstehen. Halte inne, höre in Dich hinein, was Dir Dein Körper sagen will. Stelle Dir vor was du an dem Tag alles wunderbares machen wirst. Danke Deinem Körper dass er dich gut aufgewacht hat. Stelle Dir 3 Dinge vor, die Du an Deinem Körper ganz toll findest Bitte mache es täglich, Du wirst bemerken wie Du Dich veränderst. Nein kein Unsinn, alles hat einen echtes Sinn.

Benefit: In kurzer Zeit besinnt Du Dich auf die wichtigen Dinge und bist in der Lage überflüssigen “Müll” sei es medial oder zeitfressend zu verändern.

SKINHACK 8

Einer mit der wichtigsten Hacks für gutes Aussehen: Sorge für ausreichenden Schlaf. Der gesunde Schlaf rückt immer mehr im Gesundheitsmanagment in den Vordergrund. Im Schlaf passieren die besten Regenerationsprozesse im Köprer –  insbesondere im Gehirn. Der komplette Tag überlastet das Nervensystem, gerade in der multimedialen Zeit. Von der schädlichen Strahlung um uns herum gar nicht zu sprechen.
Du kennst den Begriff Schönheitsschlaf, der hat seine Gründe. Versuche oder tue es einfach, rechtzeitig ins Bett zu gehen. Lüfte den Raum gut durch, stelle alle störenden Eletrogeräte aus. Auch wenn Du noch nicht müde bist, trainiere es Dir an. Lege Dich hin. Schließe die Augen und lasse den Tag noch einmal passieren.
Suche Dir 3 Dinge aus, die besonders gut gelaufen sind. Was hast Du besonders gut gemacht, wem konntest Du eine Freude bereiten, was hast Du gutes getan. Freue Dich auf den erholsamen Schlaf der Deinem Körper sehr gutes tut.Übringes was blöd ist… ein Glas Alkohol vor dem Schlafen gehen zerstört diese Ruhephase weil der Prozess vom Umbau des Alkohols in Zucker lange dauert. Also überlege es Dir ob ein Gläschen vor dem Schlafengehen doch lieber Wasser sein sollte. An den Tagen des Intervallfastens merkst Du sowieso, wie Dein Schlaf eine ganz andere Qualität bekommt.

Benefit: Besser geht schöne Haut nicht und es kostet nichts.

SKINHACK 9

Die Ernährung das gosse Thema: Integriere in Deinen täglichen Speiseplan immer ein Gemüse. Gekocht oder roh, wie Du es verträgst. Dazu nehme bitte gutes Öl, wie zum Beispiel das Öl in der Avocado oder aus Nüssen Beipiel Walnuss. Ein gutes Omega 3 Öl kauft man am besten als Nahrungsergnzungsmittel, denn wer isst täglich eine grosse Portion an Lachs. Achte dabei auf sehr hochwertige Mittel, diese kosten zwar etwas mehr sind aber für den Körper bioverfügbar. Eine schöne Haut braucht tatsächlich gutes verwertbares Fett. Dieses Fett macht nicht dick.

Letztendlich braucht ein gutes Bindegewebe auch ausreichend Collagen/Eiweiss. Lies am besten dazu auch meinen ausfülrichen Blog. Dieser ist echt super interessant recherchiert.

https://diehautversteherin.de/kollagen-der-booster-im-bindegewebe/, https://diehautversteherin.de/schoene-haut-durch-proteine/

Benefit: Eine gute Schönheit von innen strahlt nach außen.

 

So Ihr Lieben, es gibt natürlich noch unzählige weitere Supertipps für eine schöne Haut und tolles Aussehen. Mit diesem kleinen Ausschnitt möchte ich motivieren, einfach mal tolles auzuprobieren.

Es ist so leicht, Gutes für die Gesundheit und gutes Aussehen zu tun. Die Zauberformel heisst ganz einfach: TUN! Mach mit!

 

Eure Hautversteherin Silvia

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

Zink ist ein weitaus unterschätztes Spurenelement für unseren Körper. Und dabei ist es ein Geheimmittel für eine wunderbare Haut.

Info: Zink ist in vielen Lebensmitteln enthalten (hier gibt es in Google gute Lebensmittellisten). Insbesondere auch in einigen Arten von Nüssen und Getreiden (wie das Bild bereits vermittel). Es ist daher nicht schwer Zink aufzunehmen, dennoch wenn man eine Blutuntersuchung macht, kommt oft ein Mangel vor. Und das ist schade, denn Zink ist gerade für unsere Haut ein Schönheitsideal.

Warum ist Zink unter anderem für eine schöne Haut verantwortlich:
Zink ist bei zahlreichen biochemischen Vorgängen im Körper beteiligt, ist an über 300 enzymatischen Vorgängen beteiligt und ist Bestandteil von über 300 Enzymen. Und fehlt es oder ist es zuwenig vorhanden beginnt das Dilemma.

Wichtig für uns zu wissen: Für Haut, Haare, Knochen und Hormone ist es von großer Bedeutung. Zink kann darüber hinaus vor oxidativen Stress schützen und dieser lässt uns ja bekanntlich schneller altern.

Was ist nun das Geheimnis in Korrelation zur Haut: Die Enzyme im Körper, welche  die wichtigen Proteine zerschneiden, brauchen Zink, um diesen Job zu tun. Denn die Baustoffe, die Aminosäuren, sind das Benefit  für Haut, Haare und Knochen.

Ein wenig abgekürzt… Das wichtige Cystein (wichtige Aminsosäure) wird gebaut, und das ist ein super wichtiger Bestandteil von Haut, Nägel und Haaren: Stabilität und Festigkeit hängen hiermit stark zusammen.

Es gibt – für Interessierte – sehr gute Abhandlungen über Zink. Ich möchte Euch heute einfach mal auf dieses wunderbare Element aufmerksam machen.

Einige kennen die Einnahme von Zink in der Erkältungszeit. Aber darüber hinaus ist es durchaus sinnvoll,  immer mal wieder etwas einzunehmen wenn man sich nicht gerade täglich super ernährt und im Alltag das schnelle nicht so frische Essen genießen kann. Eine Handvoll  Nüsse täglich tun es auch.

Also bleibt schön und gesund

Eure Hautversteherin Silvia

 

Hallo liebe HautversteherInnen,

heute möchte ich Euch einige Informationen über das Thema Kollagen aufzeigen. Warum? Weil Kollagen ein wichtiger Eiweissbaustein unser Haut ist. Und ein super gutes Kollagengerüst (oder auch Netz genannt) sorgt für eine sehr gute straffe Haut am ganzen Körper. Wie so manches, lässt auch die Kollagenproduktion im Körper im Laufe unseres Lebens nach. Man bemerkt dies oder sieht es auch an einer nicht mehr elastischen Haut, grobe Faltenbildung und nachlassende Elastizität.

Die gute Nachricht, wir müssen das nicht so einfach hinnehmen und können etwas dagegen oder sagen wir dafür tun.

Zunächst einige Informationen über Kollagen, diese Informationen habe ich zum Teil aus dem Wissensbereich der Arnika-Apotheke in Unterhaching entnommen. Aus dieser Apotheke beziehe ich meine medizinischen Infusionen für meine Praxis.

Kollagenaufbau – Was genau ist Kollagen?

 

Kollagen, wir sprechen auch gerne vom Wundermittel in der Kosmetik und Anti-Aging Werbung ist eines der Hauptbestandteile des menschlichen Bindegewebes und der Haut.
Interessant: 30% Anteil an der Gesamtmasse aller Proteine ist es das am häufigsten vorkommende Eiweiß im Körper! Wird oftmals unterschätzt.

Hier noch ein wenig Wissenswertes:  Man unterscheidet 28 verschiedene Kollagentypen. Der Kollagentyp I kommt am Häufigsten vor und ist das Strukturprotein für Haut, Sehnen, Faszien, Knochen, Gefäße und innere Organe. (Muss man sich nicht merken).
Wichtig zu wissen: Kollagen besteht vor allem aus den Aminosäuren Glycin, Prolin und Lysin. Die einzelnen Stränge bilden eine ineinander verdrillte Helix und bündeln sich zu kollagenen Fasern. Dieser spezielle Aufbau verleiht dem Protein eine besondere Zugfestigkeit und Elastizität.

Und jetzt wird es spannend: Für einen fantastischen Kollagen Boost sind folgende Substanzen von großem Vorteil:
Für die Grundstruktur des Proteins essentiell sind die Aminosäuren

  • Glycin
  • Prolin
  • Lysin

Hinweis an dieser Stelle: Vitamin C und Eisen als Ergänzung sorgen durch ihre quervernetzenden Eigenschaften für mehr Stabilität der Fasern. Das erwähne ich hier deshalb, weil viele von uns gerne über einen Eisenmangel verfügen. Gerade wir Frauen verlieren doch durch die monatliche Periode eine wirkliche Menge an Eisen. Und die sich durchsetzende vegane Ernährung macht es zur Herausforderung, genügend Eisen aufzunehmen und die Speicher zu füllen. Deshalb mein Tipp: Den Eisenspiegel (Transferrin und Ferritin) im Blut messen zu lassen. Vitamin C über die tägliche Nahrung aufzunehmen ist einfach.

Ein wenig Chemie – wen es interessiert: Wie funktioniert kollagenaufbau:  (Quellenhinweis: Direkt übernommen von Arnika-Apotheke, Unterhaching)

Allen Kollagentypen gemeinsam ist das kleinste Strukturelement, das Tropokollagen, welches eine Tripelhelix aus drei nahezu gleichen Peptidketten darstellt.
Die Aminosäuresequenz der Peptidketten besteht aus drei aufeinanderfolgenden Aminosäuren, welche immer von Glycin angeführt werden. (Gly-X-Y)
Die Stellen X und Y werden auffallend häufig von Prolin und Lysin besetzt. Die Biosynthese von Kollagen erfolgt wie bei jeder Proteinsynthese intrazellulär und mittels einer DNA-Codierung zur entsprechenden mRNA am rauen endoplasmatischen Retikulum. Anschließend findet der Transport in das Lumen des ER statt, wo sich der entscheidende Schritt der Hydroxylierung von Prolin und Lysin abspielt.

Mittels der Co-Faktoren Sauerstoff, Eisen, alpha-Ketoglutarat und vor allem Vitamin C, werden die beiden Aminosäuren Prolin und Lysin zu Hydroxyprolin und Hydroxylysin hydroxyliert. Durch diesen entscheidenden Stoffwechselschritt an der Peptidkette steigt die Stabilität des Kollagenmoleküls. Nur so ist eine Ausbildung von Wasserstoffbrückenbindungen möglich und einer festigenden Quervernetzung zu Tripelhelices und weiteren Kollagenmolekülen steht nichts mehr im Weg.
Ohne den essentiellen Co-Faktor Vitamin C kommt es zu einer schadhaften Kollagensynthese, die Symptome der Mangelerkrankung Skorbut lassen sich hierdurch erkennen.
Es folgt eine Glycosylierung, eine Disulfidbrücken-Bildung, sowie eine oxidative Desaminierung der Hydroxylysinreste. Jede Reaktion ist ein weiterer Beitrag zu mehr Quervernetzung und zu einer gesteigerten Stabilität der Kollagenfasern. Aus Tropokollagenmolekülen werden somit Kollagenfibrillen, welche sich wiederum zu Kollagenfasern bündeln.

Zufügen / Einnehmen von Prolin und Lysin

Das Zufügen Prolin-Lysin Kur zum Beispiel hoch bioverfügbar direkt als Infusion kann helfen die Knorpel, Sehnen und Faszien durch die Anregung zur Kollagenproduktion zu regenerieren, aber auch bei Wundheilungsstörungen und anderen Bindegewebsschwächen lassen sich die beiden Aminosäuren sehr gut anwenden.

Wichtig ist – wie oben schon erwähnt – Vitamin C in reichlicher Menge aufzunehmen, auf einen guten Eisenspiegel zu achten. Für Veggies bitte achten auf hoch bioverfübares Eisen aus Pflanzenstoffen. Weiterhin ist sehr wichtig auf eine ausreichende Sauerstoffzufuhr zu achten, heisst dies kann sehr gut durch regelmässigen Sport und Bewegung in der Natur erreicht werden. Das ist sowieso ein wahres Wundermittel für krftige Muskeln und einen straffen Körper.

Aber liebe HautversteherInnen, das tun wir ja sowieso, Ihr kennt meinen Spruch…täglich 30 Minuten raus – am besten in den Wald – auch wenn Du keinen Hund hast.

Fazit: Gutes Aussehen kommt auch von innen. Achte auf eine gute Kollagenstrukur. Hilfreich können hier auch die fertigen Kollagenpulver sein wenn diese aus zertifizierter biologischer Herstellung kommen. Aminosäuren sind wahre Powerhelden für unseren Körper und unser gutes Aussehen.

Viele Freude mit diesen Informationen, Eure Silvia – DieHautversteherin

Wiesbaden im Nov. 21

 

(Foto: Pixabay, recherchierte Informationen: Arnika-Apotheke Unterhaching)

Herbstzeit – Erkältungszeit – gehört das wohl zusammen?

 

Hallo liebe HautversteherInnen,

gerne berichte ich heute über eine wunderbare Heilpflanze, die in der Erkältungszeit wunderbare Hilfe leistet.

DIE ZISTROSE!

Auch mich hat es vor kurzem stark erwischt. Zuerst Halsschmerzen, dann Husten, dann Nebenhöhlen incl. starker Ohrenschmerzen. Nicht wirklich lustig. Dennoch hat der Körper die Chance, hier mal so richtig im Immunssystem aufzuräumen. In dieser Zeit verzichte ich auf chemische Hilfsmittel, sondern greife gerne auf Naturheilmittel bzw. gerne auf Naturheilpflanzen zurück.

Bei uns ist der Begriff Zistrose bzw. Zistrosentee nicht so bekannt, wir kennen den Cistus-Tee. Die Zistrose gilt als Heilpflanze und wird insbesondere in der Erkältungzeit als Tee zubereitet.

Im Zusammenhang der Wirkweise von Cistus wird oftmals auch von Infektblocker gesprochen. Oftmals wird empfohlen gerade in der Zeit wenn alles um einen herum hustet, sich Cistus-Pastillen als Vorsorge im Mund zergehen zu lassen. Ich denke, dies ist eine gute Vorsorgemassnahme wenn im direkten Umfeld Menschen mit Erkältungen einem nahe kommen können.

Kleine Kunde: Es gibt verschiedene Arten. Der Pflanzenextrakt der Zistrose kommt in der Naturheilkunde bereits seit Jahrhunderten zum Einsatz – insbesondere die Gattung Cistus incanus. Die Zistrose enthält gesundheitsfördernde Antioxidatien und Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe). Diesen wird eine antivirale und antibakerielle Wirkung nachgesagt (hier kann man sehr gut über google recherchieren).  Cistus-Tee schmeckt sehr angenehm und ist sehr wohltuend. Achtung Hinweis: Der Tee wird den Infekt nicht direkt heilen, aber er kann die Symptome auf jeden Fall lindern. Und somit wird das eigene Immunsystem unterstützt. Denkt dran, unser Körper kann sehr sehr viel und es macht durchaus Sinn, das Immunsystem mal machen zu lassen.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Artikel ersetzt keinen Besuch beim Arzt oder Therapeuten in Falle einer ernsthaften Erkrankung.

Mein Tipp: Wer mich kennt, weiss, dass ich als Heilprakterin und insbesondere als Hautversteherin  immer darauf hinweise, das körpereigene Immunssystem immer zu stärken. Gerade frisch auf Instagram gepostet…gehe täglich nach Möglichkeit 30 Minuten in den Wald. Denn auch die Bewegung an frischer Luft ist GOLD für unser Immunsystem. Stärke Dein Immunsystem auch immer von außen und innen zugleich.

Und in diesem Sinne empfehle ich gerne, täglich auch mal einen Tee aus einer Heilpflanze zu genießen. Die Wirkstoffe wirken sehr gut. Und gerade jetzt in der Erkältungszeit spielt tatsächlich die Cistus ein klasse Rolle.

Hier noch weitere Tipps im Zusammenhang mit Cistus/Tee:

  • Erkältung und grippaler Effekt: Zistrose kann dafürsorgen, dass sich Krankheitserreger nicht weiter vermehren.
  • Entzündungen im Mund- und Rachenraum: Als Mundspülung kann der Tee antiseptische Wirkung entfalten. Deshalb auch vorsorglich Pastillen im Mund zergehen zu lassen.
  • Akne und Neurodermitits: Den abgekühlten Tee vorsichtig auf die betroffenen Stellen tupfen , lindert den Juckreiz und wirkt antikaberiell. Es wird auch nachgesagt, dass Pilzkulturen damit eingedämmt werden.
  • Schöne Haut (Mein Lieblingsthema): Gerne mal etwas Tee auf einen Wattepad geben und damit das Gesicht tonisieren. Strahlender Teint gefällig:)

Achtung: Da es sich um eine Pflanze handelt, kann es aber auch zu allergischen Reaktionen kommen. Dann bitte die Einnahme abbrechen.

Cistus – eine wunderbare Heilpflanze. Probiere es aus.

Viel Freude und eine gesunde Herbstzeit wünscht Euch

Eure Hautversteherin Silvia

 

Hallo liebe HautversteherInnen,

Biohacking und schöne Haut sind eng verbunden. Wenn der Körper wunderbare Nahrung und Nährstoffe bekommt, sieht man es unserer Haut an.

Heute stelle ich Euch etwas näher das zur Zeit viel gehypte MCT-Öl vor. Im Biohacking wohl nicht mehr wegzudenken. Ein Öl, welches unseren Zellen eine enorme Menge an Energie zur Verfügung stellt, viele kennen es vielleicht vom dem viel beschriebenen Bulletproof-Coffee am Morgen. Für Ketos sowieso ein Muss.

Zuerst: Was ist MCT-Öl

MCT Öl:  medium chain triglycerides oder in deutsch: mittelkettige Fettsäure,  ist ein Öl, welches  vom Körper besonders schnell verstoffwechselt wird. Dadurch wird das  Öl schneller in Energie umgewandelt und stellt unseren Zellen direkte Energie zur Verfügung. Es wird hergestellt aus Kokosnüssen in einem besonderen Verfahren (wen es interessiert kann dies googlen). Das besondere ist, das zwei besondere Fettsäuren aus der Kokosnuss extrahiert werden.  Diese Fettsäuren werden vom Körper leicht gespalten. Sie sind direkt bioverfügbar und sie lagern sich nicht im Körper ab – Caprinsäure und Caprylsäure. Sie zählen tatsächlich zu den gesunden Fetten, dienen der Energie. Es wird diesem Öl eine starke entzündungshemmende Wirkung zugesprochen, die insbesondere im Darm eine wichtige Funktion hat. Unser Körper ist ständig inflammatorischen (Entzündungen) Vorgängen ausgesetzt. Dies ist übrigens auch ein starker Alterungsfaktor.

 

MCT-Öl und schöne Haut

MCT Öl hat eine sehr pflegende Eigenschaft für die Haut.  Insbesondere habe ich in meiner Praxis tatsächlich festgestellt, dass es bei starker unreiner Haut / Akne tatsächlich zu einer Linderung führt. Warum: Weil stark entzündete Haut keinen eigenen sauren Hautschutz mehr hat. Dadurch haben die  Propionibacterien acnes ein wunderbares Umfeld sich zu tummeln (die feiern so richtig Party). Oftmals werden in der klassischen Aknebehandlung immer noch alkoholhaltige Mittel eingesagt, was tatsächlich eher immer weiter zu Hautschäden führen kann. Wer also ständig unter Entzündungen der Haut leidet, bitte einfach mal probieren.

Aber auch einfach mal auf einen feuchten Wattepad etwas MCT Öl auftragen und damit das Gesicht reinigen. Meine Erfahrung ist, nicht immer Öl für die Haut zu nutzen, es kann auf Dauer den eigenen Fettschutz zu sehr abtragen. Dieses wiederum führt zur Anregung der Fettproduktion unserer Talgdrüsen. Also Ihr merkt, alles ist immer mit allem verbunden und nicht immer einfach zu durchblicken. Deshalb bleibt es nach wie vor wichtig, bei Hautproblemen sich einer Fachkraft anzuvertrauen.

 

Fazit:

MCT-Öl ist ein wertvolles Öl mit vielen guten Eigenschaften. Ich habe es in meine tägliche Ernährung mit eingebaut und recherchiere viel über dieses Öl. Wichtig – wie immer – ist auf ein sehr gutes Öl zurückzugreifen. Es muss in einem besonderen Verfahren hergestellt werden. Dadurch hat es auch einen besonderen Preis. Ich beziehe mein Öl über die Firma Primal State (die weiss jetzt nicht, dass ich hier dies erwähne, also keine Werbung oder Affiliate). Diese Firma steht (so wie ich es einschätze) für sehr gute Qualität und hat auch eine interessante homepage.

 

Ihr Lieben, probiert es aus: Silvia, DieHautversteherin…damit es mit der tollen Haut auch wirklich gut klappt!

Wissen macht schön!

 

Hallo Ihr Lieben!  Ein spannendes Thema, welches gerade super erforscht wird und brandaktuell ist.

Tatsächlich, im Moment wird das Thema Mikrobiom super erforscht. Was mich sehr freut, auch der Zusammenhang mit der Haut – bez. mit Hauterkrankungen wird immer mehr beachtet und durch Studien belegt. Gerade bei Allergien wird es immer spannender. Hauterkrankungen und Allergien sind heute nicht unser Thema – aber eine gesunde und schöne Haut und der Zusammenhang mit unserer Darmflora sprich: Das Mikrobiom!

Ein gesunder Darm, die Aufnahme von allen wertvollen Nährstoffen steht zweifellos im Zusammenhang mit der Haut. Das weiss man. Die Zellversorgung erfolgt über Nährstoffe, die Vitaminaufnahme erfolgt über das Blut, der Lymphfluss reinigt und transportiert – alles dahin wo es gebraucht wird. Das grosse Thema ist: Kommt es auch dort an wo es gebraucht wird. Und hier spielt der Darm die wichtigste Rolle. Es leben so cira 100 Billionen Bakterien und Keime in uns…sagen wir mal..wollen wir das wissen. Wir füttern diese täglich.

Um es abzukürzen, es gibt Futter, die unsere Darmflora besonders mögen und für eine wunderbares Wohlbefinden sorgen. Eine gesunde versorgte Darmflora sorgt nicht nur für ein gesundes Leben, Energie, Kraft und Gesundheit, ja auch bestimmte Keime sorgen für eine sehr gute Haut. Dafür ist es allerdings wichtig, ein gesundes Darmklima zu schaffen.

Wer sich wirklich einmal dafür interessiert wie es so in seinem Darm aussieht, dem empfehle ich eine sog. Stuhlanalyse/Darmdiagnostik durchführen zu lassen. Das ist sehr einfach, hygenisch und sehr sehr aufschlussreich. Es werden alle Bakterienstämme aufgezeigt. Darüber hinaus nach Pilzen, ph-Wert und Entzündungsfaktoren geschaut. Und hier liegt nämlich das Geheimnis. Wenn man sich einmal die tatsächlichen Fakten seines eigenen Darmmillieus anschaut, dann kann man gezielt handeln – sollte etwas nicht stimmen. Und: Es stimmt oftmals nicht alles! Das weiss ich aus mittlerweile über 300 durchgeführten Analysen mit meinem Patienten. Es ist so, wenn zu mir in die Praxis jemand kommt mit Hautproblemen muss ich mir das Mikrobiom anschauen. Und dann kann gezielt geholfen werden. Und flupp… die Haut wird besser. Dazu bedarf es selbstverständlich einer ausführlichen Beratung und Begleitung.

Aber wir können auch täglich etwas für eine gesunde Darmflora tun: Über unser Essen! Selbst wenn man leicht anfängt, seinen Speiseplan einfach mal zu überdenken, was könnten denn so meine Darmbakterien mögen, dann tut sich schon enorm etwas. Du wirst es bemerken, in dem es Dir super gut geht, Du Dich sehr leicht fühlst und evtl. Beschwerden – wie Blähungen, Druckgefühle ect. sich verbessern können.

Und, es ist so einfach etwas zu tun! Warum schreibe ich das: Die Haut strahlt dadurch. Ja, das stimmt. Wer mich kennt, weiss, ich probiere alles selber aus und erst dann berichte ich darüber.

Hier jetzt einfach ein paar Tipps, die Du übernehmen kannst:

Warum altert unsere Haut? Klar einmal durch “intrinsische” Faktoren und durch “extrinsische” Faktoren: Also von innen und von außen. Von innen stark durch die Vermerhung durch sehr viele freie Radikale die allerdings auch durch äußerliche Faktoren beeinflusst werden. Insbesondere Lichtalterung (also von außen) spielt eine Rolle. Vereinfacht gesagt – alles hängt mit allem zusammen. Wer extrem Sonnenbäder geniesst weiss, irgendwann sieht die Haut super alt aus. Wer extrem schlechte Nahrung mit viel Entzündungspotenzial zu sich nimmt sieht irgendwann sehr alt aus. Also fang doch einfach mal an etwas Tolles zu tun:

Genieße folgende Nahrungsmittel für eine schöne Haut: Achtung Hinweis: Dies ist nur ein super  kleiner Auszug und erfüllt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Dennoch aller Anfang macht Freude!

Extrem gesund und nährstoffreich in Verbindung mit Hautzellen sind:

Obst- und Gemüse: Immer einfach mischen: grün, gel, rot: Besonders herausragend ist täglich 1 Glas Holundersaft: Mein Tipp: Greif auf Holundermuttersaft zurück.

Alle Arten von dunklen Beeren sind der Hammer: rote und blaue Sorten

Besonders lieben die Darmbakterien resistente Stärke: Diese entsteht in abgekühlten Kartoffeln und Reis. Daraus können Darmbakterien richtig Futter für das Mikrobiom herstellen:

Lasse einfach Deine Kartoffeln abkühlen oder den Reis. Dadurch entsteht die Stärke – die übrigens nicht schädlich ist – wie manchma behaupt wird. Keine Angst, Du musst nun nicht alles kalt essen, beim erneuten Erwärmen bleibt die Stärke erhalten. Grundsätzlich bedeuten fermentierte Lebensmittel eine wahres Fest für die Darmbakterien. Dadurch entsteht eine besondere Aktivität  im Darm gesund zu handeln (sorry dies ist jetzt alles  vereinfacht dargestellt) Milchsäurebakterien ist das Zauberwort.

Mein Tipp: Wer sich interessiert, google einfach zu diesem Thema. Es gibt sehr gute Listen und Hinweise zu diesem Thema.

Hier einfach nochmal kleine Beispiele:

Welche Lebensmittel sind gut für die Darmflora?
  1. Ballaststoffe wie Leinsamen und Flohsamen, Hülsenfrüchte wie Linsen und Vollkornprodukte.
  2. Obst und Gemüse.
  3. Gekochte, kalte Kartoffeln (enthalten resistente Stärke), Reis ebenfalls
  4. Fermentierte, nicht-konservierte, Lebensmittel wie Sauerkraut, Natur-Joghurt, Kefir, Miso, Kombucha oder Kimchi.

Persönlicher Hinweis als Hautversteherin:
Solltest Du Hautprobleme haben, bitte kümmere Dich um Deinen Darm. Lass eine Stuhldiagnostik durchführen. Es hilft, ich weiss es aus Erfahrung.

So Ihr Lieben HautversteherInnen, danke für Eurer Interesse an meinem Blog.

Eure Silvia, die Hautversteherin

 

 

Foto: pixabay

 

 

 

Hallo liebe HautversteherInnen,

die ersten intensiven Sonnenstrahlen dürfen wir genießen und vielleicht auch bereits einen leichten Sonnenbrand. Deshalb habe ich für Euch heute einen spannenden Artikel vorbereitet:

Sonnenschutz von innen – ist das möglich?

Yes, freut Euch und macht mit.

Tatsächlich soll es nach wissenschaftlichen Nachweisen möglich sein, einen aktiven Zellschutz über bestimmte Nahrungsmittel aufzubauen. Über bestimmte Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln, die unsere Zellmenbramen vor den schädlichen Strahlen der Sonne schützen.

Warum schreibe ich das jezt? Weil Ihr wisst, mein Thema als Hautversteherin ist unter anderem Anti Aging und eine gesunde Haut ein Leben lang. Sonnenlicht lässt unsere Haut super schnell altern. Pigmentflecken und tiefe eingekerbte Falten sind ja nur daß, was wir von außen sehen können. Zellschäden innerhalb sind nicht sichtbar.
Deshalb finde ich es hoch spannend, auch einmal etwas über Sonnenschutz von innen zu wissen. Nichts kann uns abhalten – zumindest in den Sonnenmonaten tolle Nahrungsmittel zu essen, die dazu beitragen, unsere Zellen von innen zu schützen. Ich weiss und bitte das ist wichtig, wer in sonnenintensiver Zeit länger draußen ist, sollte immer auch eine Sonnenpflege mit Schutz auftragen.

Welche Nahrungsmittel eigenen sich besonders gut? Grundsätzlich ist dazu empfohlen, Nahrungsmittel mit einem hohen Polyphenol-Gehalt liefern notwendige Schutzstoffe:

Erklärung: Polythenole sind: sekundäre Pflanzenstoffe und Falvonoide, Phenolsäuren und Anthocyane. Diese kommen in Pflanzennahrung vor die unter anderem die Pflanzen selber vor Sonnenstrahlen und Fressfeinden schützen. Alles in allem werden diesen Stoffen sehr gesundheitsfördernde Maßnahmen zugeschrieben.

Wer mehr wissen will, im Internet – auch in Wikipedia – sind interessante chemische Erläuterungen zu finden.
Aber nun zurück zur Haut: Wir machen nichts verkehrt, wenn wir in den Sonnenmonaten verstärkt folgende Nahrung zu uns nehmen:

Grüner Tee
Holunder-Muttersaft
Tomaten bzw. hieraus das Tomatenmark oder Tomaten aus der Dose, Tomatensaft (Lycopin)
Möhren und Möhrensaft (Carotinoide)
Wassermelone (Achtung hoher Fruchtzuckergehalt, also nicht zuviel)
Pink Grapefruit bzw. gerne bunte Obst und Gemüsesorten, alle Arten von frischen Beeren
Für alle Naschkatzen: ein täglicher Genuss von 20 Gramm dunkler Schokolade soll für den Zellschutz sehr gut sein.

Wichtig zu wissen: Es dauert wohl einige Wochen, bis sich ein guter Schutz durch die Nahrung aufbaut. Hier mein Tipp: Grundsätzlich tut es der Gesundheit gut, gesunde nährstoffreiche Nahrungsmittel zu konsumieren. Mein Favorit ist tatsächlich das Tomatenmark. Hierin steckt die geballte Kraft von Zellschutz und gilt tatsächlich als Superfood. 1 Eßlöffel am Tag ist hervorragend. Einfach essen oder als Brotaufstrich verwenden. Das geht super cool, bitte Bioware verwenden.

Ein weiteres spannendes Thema ist unser Mikrobiom (Darmflora). Eine sehr gesunde Darmflora mit allen wichtigen Darmbakterien wird zur Zeit sehr spannend erforscht. Es wird untersucht, dass die Gabe von bestimmten Probiotika bereits vorhandene Zellschäden , die durch UV-Strahlung verursacht wurden, zumindest teilweise verhindert werden können.
Hierzu lese ich gerade auch die neusten Erkenntnisse unter anderem in Büchern von Professor Dr. Michaela Axt-Gadermann, Dermatologin. Sie schreibt, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der Einnahme von Probiotika und negativen Effekten des Sonnenlichtes auf die Haut. Das finde ich sehr spannend und werde dies weiter verfolgen.

Fazit: Reifes Obst und Gemüse aus biologischem Anbau eignen sich sehr gut.
Gute Fette wie zum Beispiel aus der Avocado oder Olive sind passend dazu und füttern ein gutes Mikrobiom.

Hinweis: Meine Auflistung der Nahrungsmittel haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt sehr viele weitere Nahrungsmittel die zellschützende Eigenschaften durch die Inhaltsstoffe haben. Hier gibt es auch ausreichende Informationen im Netz mit guten Auflistungen. Dennoch, die hier aufgeführten Empfehlungen haben es in sich und sind hervorragend geeignet und einfach umzusetzen. Das ist mir wichtig.

Also: Iss einfach Deinen Sonnenschutz – Deine Haut wird es Dir danken.

In diesem Sinne liebe Grüsse Deine Hautversteherin!

 

 

Titelbild: Pixybay

und aktiviere damit Dein Anti Aging System und eine super tolle Haut. Wie, das geht? Exakt:

Liebe HautversteherInnen Frage:

Schöne Haut durch eine gute Atmung? Ja das geht. Probiere es einfach mal aus.
Wann hast Du das letzte mal so wirklich richtig durchgeatmet: Ich meine so richtig tief: Zum Beispiel wenn Du Deine Energie erhöhen möchtest:

Viermal tief einatmen, zweimal tief ausatmen. Oder viermal tief einatmen, viermal tief ausatmen. Eine tolle Sache, um Sauerstoff so richtig tief in den Körper aufzunehmen und die Zellen zu versorgen. Du kennst das nicht? Dann probiere es einfach mal aus. Nicht nur, dass es Dein ganzes Immunsystem stimmuliert, sondern auch Deine Haut profitiert von einer guten Poweratmung.

Mein Tipp direkt am Morgen: Stelle Dich vor das geöffnete Fenster direkt nach dem Aufstehen. Strecke Deine Arme  (wie auf dem Bild) nach oben und atme wirklich – am besten durch die Nase – so im Rhytmus viermal ganz tief bis in den Bauch ein, halte kurz an und atme exakt langsam viermal tief aus. Wiederhole dies einigemale und warte was passiert.

Ein Wunder geschieht im gesamten Körper. Um dazu auf die Haut zurückzukommen. Du wirst merken, wie sich Deine Haut ganz zart rosa verfärbt – ein gutes Zeichen. Aktviere Dein komplettes Anti Aging System mit dieser einfachen und wirksamen Übung.

Profitiere einfach von diesem kurzem Schönheitstipp von Deiner Hautversteherin. Schreib mir wie es wirkt.

Deine Hautversteherin Silvia