Schöne Haut durch Waldbaden? Wie jetzt?

 

Ist das möglich? Waldbaden – Ein neuer Trend aus Japan: Shinrin Yoku
Frei übersetzt:   
Eintauchen in die Waldatmosphäre

Spannende Einblicke in einen neuen Trend

Neu? Natürlich nicht, aber ein neuer Name (und wissenschaftliche Betrachtungen) macht es interessant.

Und wie schon immer, eine nette Art der Kommunikation lässt Altbewährtes in neuem Glanz erscheinen und/oder neue Einblicke in Bewährtes bringen.

Waldbaden: Dies steht für:

Das bewusste Verweilen im Wald. Mit Fokus auf „bewusst“.

Der tiefere Sinn soll bedeuten bzw. auswirken:
Die eigene Gesundheit zu stärken!
Das Wohlbefinden zu steigern!
Aktiv Stresshormone abzubauen!
Das vegetative Nervensystem zu konditionieren!
Alle Zellen im Körper mit mehr Sauerstoff zu füllen!
Eine bessere Denkleistung zu erreichen!
Eine bessere Durchblutung zu erreichen!
Das Lymphsystem durch die Bewegung zu aktivieren!
Eine schönere strahlende Haut zu bekommen!

In der Stressmanagment-Therapie eine gute Methode,  um absolut Stress abzubauen, heisst den Körper von übervollen Stresshormonen zu befreien. Stresshormone in Hülle und Fülle schädigen den gesamten Organismus und machen krank, sehr krank. Ein Körper der ständig unter Stress steht: heisst also immer im Fluchtmodus ist, klappt auf Dauer zusammen. Ein eigenes interessantes Kapitel für einen Blog, demnächst.  Heute erst ein mal zum Wald:

Interessant: Im Grunde wissen wir   instinktiv und  spüren,  dass ein Waldspaziergang  sehr gut tut. Wirklich gut, bedeutet wie oben erwähnt, ein bewusster Waldspaziergang oder auch Lauf. Ohne zu reden (schweigend), alle Sinnen zu öffnen.

Gerade für Menschen die in der Stadt leben hat es eine erstaunliche Wirkung.

Warum, was ist denn nun das Besondere:

Die erstaunliche Wirkung kommt dadurch:

Terpene ist das Zauberwort. Das sind Moleküle, die von Bäumen abgesondert werden und auf die das menschliche Immunsystem sofort  reagiert und die Abwehrkräfte stärken soll. Wir können diese auch tatsächlich riechen.  Durch die dichten Blätter der Baumkronen können die Terpene nicht entweichen  und werden auch vor UV Strahlung geschützt.
 Viele der heilsamen Terpene befinden sich in der Rinde der Bäume. So kann man diese, wenn man einen Baum  direkt umarmt, wunderbar einatmen. Nicht umsonst umarmen viele Menschen im Wald spontan einen Baum. Ist auch das instinktiv das richtige? Anscheinend ja.

Dazu kommt für das vegetative  Nervensystem noch die anderen Einflüsse, die Ruhe, das Vogelgezwitscher, die kühlere Luft und vor allen Dingen das unterschiedliche  Grün, welche einen sehr beruhigenden Einfluss auf das Nervensystem hat.

Was hat das nun mit einer schönen Haut oder besserem Aussehen zu tun?

Wenn der Körper angestrengt ist, ständig unter Anspannung steht, schüttet das Nervensystem insbesondere das Stresshormon Cortisol aus. Dieses Hormon hat, wie auch das Medikament Kortisol, einen Einfluss auf viele Systeme im Körper, insbesondere auf die Haut. Auf Dauer wird das Immunsystem der Haut geschwächt, Rötungen, Juckreiz ect. Entsteht (hierzu gibt es nochmal einen Extra Podcast).

Und auch nicht zu übersehen, der angestrengte Gesichtsausdruck  und die tiefen Falten von gestressten Menschen. Ich kann dies schon an den Augen sehen, diese Hektik, dieses schnelle hin- und her der Pupillen. Und wer möchte schon mit solch unter Druck befindlichen Menschen einen schönen Tag verbringen? Eine Zumutung würde ich mal sagen.

Das schöne: Es ist immer wieder erstaunlich, einmal in die Gesichter von Menschen zu schauen die nach einem wunderbaren Spaziergang aus dem Wald kommen.

Wollt Ihr mehr wissen? Schreib mir und ja lasst und einen gemeinsamen „ Shinrin Yoku“ unternehmen. Es gibt auch bereits Bücher zum Thema. Das Original: Shinrin Yoku, Heilsames Waldbaden, Irisiana Verlag

Ich poste einen Termin in meiner facebook-Gruppe: Die Hautversteherin. Melde dich an. Schreib mir: info@diehautversteherin.de

Lieben Gruß: Die Hautversteherin

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.