Beiträge

Hallo liebe HautversteherInnen,

heute ist es ist mir ein Anliegen, über das Mineralgestein Bentonit zu sprechen. Denn es lohnt sich. Lies einfach weiter.

Eine gesunde schöne Haut hängt auch immer zusammen mit einem gesunden aktiven Darmsystem. Ihr wisst, das ist ein großes Anliegen von mir darüber aufzuklären.

Im Laufe unseres Lebens lagern sich viele Schadstoffe in unserem System an. Einmal durch die Aufnahme von Schadstoffen über unsere Nahrung oder eben auch durch Schadstoffe aus der Umwelt ect. Unser Körpersystem kann diese in der Regel eleminieren, aber manchmal sind es auch einfach zu viel und es bleiben Bestände im Körper haften. Dadurch können Krankheiten entstehen, Entzündungen im Körper machen dem Organismus das Leben schwer. Es gilt tatsächlich, von Zeit zu Zeit einfach mal nach dem Rechten zu sehen und ein wenig aufzuräumen bzw. einen Clean-Vorgang in Gang zu setzen.

Und – jetzt kommen wir zum Thema – dazu eignet sich Bentonit hervorragend. Es ist unkompliziert und einfach anzuwenden.

Was ist nun Bentonit? Eine Mineralerde, also ein Gesteinsmehl. Dazu habe ich das Bild zum Artikel rausgesucht. Diese Mineralerde hat eine starke Bindungskraft und dadurch eine starke entgiftende Wirkung. Ja, es gibt zahlreiche Studien darüber.

Wie wirkt denn Bentonit? Dazu gibt es sehr ausführliche Erklärungen über die negative ionische Ladung der Partikel ect. Um es auf den Punkt direkt zu bringen, dieses Mineralgestein ist in der Lage Schadstoff-Komplexe insbesondere Schwermetalle, Bakterien, Pestizide, Pilze im Darm zu binden , festzuhalten und auszuscheiden. Die Darmflora wird positiv beeinflusst und eine optimale Nähr- und Vitalstoffaufnahme ist gewährleistet.
Und genau dass ist es ja, was für das System Haut wichtig ist. (Natürlich auch für alles andere, aber unser Thema ist hier die Haut).

Wer sich ausführlich darüber informieren möchte wie das ganze funktioniert, kann viel im Internet darüber finden. Eine gute Quelle ist die Plattform “Zentrum der Gesundheit”. Hier wird das Mittel in einem Blogbeitrag sehr gut beschrieben.

Ja, das ist alles nicht neu, aber ich finde es immer wieder erstaunlich, dass dieses hervorragende Mittel eher selten eingesetzt wird. In der naturheilkundlichen  Behandlung von Hautproblemen kommt es allerdings oft zum Einsatz. Denn Hauterkrankungen hängen in den meisten Fällen mit einem nicht intakten Darmsystem zusammen. Es wird innerlich und aber auch äußerlich angewendet.
Wichtig ist, dass man ein medizinisch zertifiziertes Mittel wählt, damit gewährleistet ist, dass die Mineralerde nicht selbst stark belastet ist. Das ist immer ausdrücklich auf dem Produkt vermerkt.
CAVE: Wirklich wichtig, sonst kann das ganze auch nach hinten losgehen.
Ich selber mache regelmässig eine 3-wöchtige Kur mit Bentonit. Es ist sehr einfach anzuwenden und im Alltag integrierbar.  Es gibt die Pulverform oder aber auch die praktische Kapselform. Wie genau es angewendet wird steht immer in der Packung. Das wichtigste ist dabei, dass genügend Wasser getrunken wird. Das “Zeug” muss schwimmen nicht pampen :)… das steht immer alles auf der Packung.
Äußerlich auf die Haut: Bei Entzündungen, Pickeln oder unreiner Haut ist eine äußerliche Anwendung sehr sinnvoll. Rühre das Pulver mit etwas Wasser an, so dass eine cremige Paste entsteht. Entweder direkt auf die betroffenen Stelle oder auch mal ganzflächig wie eine Maske auftragen. Wird etwas trocken pastig. Immer mal wieder mit feuchten Fingern aufemulgieren und später komplett abwaschen. Hemmt Entzündungen, bindet Eiter im Pickel. Sehr coole Sache!
Fazit: Wenn Du schon länger nichts für ein gutes Detox-Programm getan hast, empfehle ich Dir, mal ein paar Gedanken daran zu verwenden. Es ist einfach, nicht teuer und sehr sehr wirksam.
Viel Freude dabei, Deine Hautversteherin Silvia
Bild: pixabay

 

 

 

Hallo liebe HautversteherInnen,

heute habe ich einen etwas anderen Blog für Euch. Ich dachte mir, zum Jahresbeginn hat vielleicht doch die eine oder andere von Euch  Lust etwas für die Schönheit, die Gesundheit und neue Vitalität zu tun.

Diese 6 Fragen können Dir helfen, täglich etwas zu tun:
Für Deine Schönheit
Deine Gesundheit
Deine Vitaltiät

 

Schönheitsbewusste bzw. Beauty´s, gesundheitsbewusste Menschen und Menschen, die eine gute Vitalität schätzen, stellen sich die richtigen Fragen – und lenken damit automatgisch ihr gutes Aussehen, ihre Ausstrahlung  und eine besondere Vitalität in die richtige Richtung.

  • Diese 6 Fragen kannst Du Dir täglich stellen, um etwas für Dich zu tun:
  1. Gebe ich meinem Körper täglich genügend Flüssigkeit, damit alle Körperfunktionen richtig rundlaufen können?
  2. Esse ich genügend Ballaststoffe, dass meine Verdauung und damit der Darm richtig funktionieren kann?
  3. Esse ich genügend frische biologische Kost mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen damit meine Zellen (bis zu 80 Billionen) ausreichend versorgt werden?
  4. Baue ich täglich genügend Bewegungseinheiten ein, damit meine Skelettmuskulatur und damit meine Knochenstruktur stabil bleibt?
  5. Habe ich genügend Ruhephasen, um Stresssituationen bzw. Stresshormone die in meinem Körper entstehen abbauen zu können?
  6.  Habe ich ausreichend eine guten Schlaf, damit die volle Regeneration  in der Nacht stattfinden kann?

Allerdings:

Auch wenn Dir nun bewusst ist, dass die richtigen Fragen Dein Gesunheitssystem unterstützen,  brauchst Du die richtigen Ansätze.
Deshalb sind  alle Fragen nochmal besonders aufbereitet. Dies hilft  Dir dabei, den ersten Schritt zu machen und erfolgreich umzusetzen und ja täglich etwas zu tun.

  1. Gebe ich meinem Körper täglich genügend Flüssigkeit, damit alle Körperfunktionen richtig rundlaufen können? Was ist damit gemeint?
    Damit der Körper richtig rundläuft benötigt er tatsächlich viel Flüssigkeit inform von Wasser. Es passieren sehr viel enzymatische Vorgänge im Körper und Enzyme brauchen Flüssigkeit. Also: Wasser trinken!Wichtig: Trinke gutes Wasser ohne Kohlensäure. Eine gute Auswahl gibt es in Biomärkten und finde das Wasser, welches Dir schmeckt.  Zum Thema Wasser gibt es spannende Informationen von einem Wasserexperten. Ich konnte ihn in meinem Online-Kongress Anti Aging interviewen. Die Informationen sind so spannend, dass ich hier den Link zu seiner Seite einfach mal reinsetze:  https://misterwater.eu/ Gutes Wasser hilft extrem beim Ausleiten von Schadstoffen. Mein persönlicher Tipp: Du erkennst sehr gut  an der Farbe Deines Urins, ob Du genügend getrunken hast (dieser sollte sehr hell sein). Dann haben Deine Nieren sehr gut arbeiten können. Dein gesamtes Wohlbefinden wird sich optimieren, Deine Haut wird strahlender, Deine Darmaktivität wird unterstützt und somit haben Schadestoffe keine Zeit mehr, sich im Körper abzulagern. Probiere dieses Ziel aus.
  2. Esse ich genügend Ballastoffe, dass meine Verdauung und damit der Darm richtig funktioneren kann? Was ist damit gemeint?
    Unser Verdauungssystem in unserem sooo langem Darm braucht sog. Ballsatstoffe, damit alles gut verwertet werden kann und auch im Darmssystem transportiert werden kann bishin zur Ausscheidung. Dieser Vorgang sollte idealerweise 1 mal pro Tag stattfinden. Ohne Anstrengungen, weich in der Konsistenz und so…wie von selber..rausflutschen. Wenn das nicht der Fall ist, überprüfe Deine Nahrung. Sind genügend Ballaststoffe und verdauungsanregende Lebensmittel dabei: Gemüse, Getreide, Obst, Bitterstoffe, Kräuter, Sprossen ect. ?Mein besonderer Tipp hier: Unterstütze Deine Verdauung mal einige Zeit durch das Essen der Share-Pflaume:  Ein wahrer Jungbrunnen und Freude für die gesamte Darmflora. Sehr natürlich sehr gesund für das komplette Pro-Biotika-Konzept für eine wunderbaren gesunden Darm. Hierzu gibt es sehr gute Informationen. Diese Share-Pflaume ist eine gute Möglichkeit , einfach und schnell die Entgiftung zu unterstützen. (Wenn Du eine Bezugsadresse möchtest schreibe mir gerne eine Mail: info@tollehaut.de)
  3. Esse ich genügend frische biologische Kost mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen damit meine Zellen (bis zu 80 Billionen) ausreichend versorgt werden? Was ist damit gemeint?
    Unser Körper verfügt über ca. 80 bis 100 Billionen Zellen die sich ein ständig abbauen und erneuern. Zellen brauchen für eine gesunde Funktion sehr viele Nährstoffe und Mineralstoffe. Wie zum Beispiel Magnesium, Eisen, Selen, Zink, Vitamine sowohl wasserlösliche als auch fettlösiche, um hier nur einiges aufzuzeigen. Das ist ein ganzes Thema für sich. Für Dich habe ich jetzt eine einfache Formel rausgesucht: Ganz einfach nachzuvollziehen: Schaue einfach auf Deinem Teller, was liegt darauf? Handelt es sich um eine Zusammestellung von viel frischen Nahrungsmitteln? Würden sich Deine Zellen freuen? Oder liegt dort Industriekostn, verzuckertes Zeug und jedes Menge schwer verdauliche Fette? Was sollen die Zallen damit anfangen? Schon alleine diese Überlegung hilft Dir, Dich auf wertvolle Nahrung zu konzentrieren. Wenn Du mehr wissen willst, ich habe ein kleines e-book zum diesem Thema verfasst. Schreibe mir wenn Du mehr wissen willst.
  4. Baue ich täglich genügend Bewegungseinheiten ein, damit meine Skelettmuskulatur und damit meine Knochenstruktur stabil bleibt? Was ist damit gemeint?
    Auch unser Knochensystem verändert sich ständig. Knochen werden auf- und abgebaut. Ein Leben lang. Auch hier gilt es einzugreifen um bis ins hohe Alter fit und beweglich zu sein.Bewegung ist alles, ohne Bewegung ist alles nichts. Das lasse ich jetzt hier als Statement stehen! Warum: Unser gesamtes funktionierendes  Muskelsystem incl. Der Auf- und Abbau unserer Knochen hängen von Bewegung ab. Und zwar…täglich. Ein gutes Bewegungsprofil pro Tag erhält ein gutes Knochengerüst und ein funktionierendes Muskelsystem um die Knochen herum. Darüber hinaus verbrennt unsere Muskulatur Energie für den Fettabbau. Aber: Dazu muss das System gefordert werden.  Hesst: Sorge dafür, dass Du Dich täglich mindestens 30 Minuten etwas außerhalt der Ruheplussituation bewegst. Dazu 3 x die Woche noch Muskeltraining absolvierst. Wie? Ganz einfach, Mache zum Beispiel Kniebeugen, Liegestütz, Hanteltraining  (ruhig mit Wasserflaschen). Es gibt  eine Menge an passenden Videos auf Youtube dass ich mir hier mehr Tipps und Anweisungen erspare. Bewegung hält Dich fit und dadurch auch stabiler in Deiner kompletten Körperhaltung. Kennst du vielleicht Menschen die bereits mit 50 Jahren etwas gebeugt und sich eher schleppend bewegen? Sie wirken nicht nur älter, sie sind bereits älter als das tatsächliche Alter im Pass beschreibt. Warum: Eine gute Versorgung mit Nährstoffen über die Muskulatur zum Knochen hin ist durch Bewegung möglich. Der Stoffwechselaustausch braucht Bewegung. Keine Lust oder Motivation? Dann mache Dir ein Feindbild, häng Dir vielleicht ein Foto oder Bild an die Wand was Du so gar nicht magst. Und daneben  einen schönen vitalen fitten Körper. Ich kann Dir eins versprechen, das motiviert wenn der innere Schweinehund mal wieder keine Lust hat. Es ist tatsächlich so, dass Bewegung ein starker Verjüngungsfaktor ist. Denn damit trainierst Du gleichzeitig Dein komplettes Herz-Kreislaufsystem in einen sehr starken gesunden Bereich.
    Du merkst, das Thema ist wichtig! Tue etwas für Dich, Dein Körper dankt es Dir!
  5. Habe ich genügend Ruhephasen, um Stresssituationen bzw. Stresshormone die in meinem Körper entstehen abbauen zu können? Was ist damit gemeint?
    Wenn der Körper sich unter Stress fühlt, heisst also zum Beispiel in großer Anspannung ist, in Zeitdruck ist, unter Ängsten leidet, dann schützt der zum Schutz über die Nebennieren ein besonderes Stresshormon aus,  nämlich das Cortisol (nicht zu verwechseln mit Adrenalin)  Das macht er…..weil ja bereits im vorherigen Thema erwähnt, er schlau ist und will Mensch helfen, damit dieser die Situation gut meistern kann (Leistungsdruck, wenig Schlaf, schlechte Ernährung).  Das kann er auch eine Weile ganz gut… und auch hier das gleiche Prinzip…bis der Mülleimer eben voll ist. Und dann kommen eben auch hier die Nebenwirkungen, es kann zu Herz-Kreislaufproblemen kommen, Erkrankungen des kompletten Gefäßsystems, Esstörungen und vor allen Dingen Schlafstörungen. Man kann es vielen Menschen auch bereits äußerlich ansehen wenn sie ständig unter Druck stehen. Die schauen oftmals so erschreckt wenn man sie anspricht. Die „springen“ direkt an und meistens auch nicht mehr angenehm im Umgang.Warum erwähne ich das hier in den Tipps: Weil auf Dauer dieser unnatürliche Zustand sehr krank machen kann und vor allen Dingen – wie schon erwähnt – uns alt aussehen lässt.Die Crux: Die meisten Menschen glauben das der Stress von außen gemacht wird. Aber das stimmt nicht. Klar sind es die Anforderungen von außen die an uns gestellt werden. ABER! Jeder bestimmt selber was er daraus macht! Auch hier ist das große Thema Selbstverantwortung. Was lasse ich persönlich zu, um in eine Stresssituation zu geraten. Was kann ich persönlich tun, damit es nicht dazu kommt. Eine kleine Metapher  dazu: Jeder Mensch hat 24 Stunden pro Tag und bestimmt was er damit macht – oder er lässt es bestimmen! Ich möchte dich hier nicht verwirren und auch keinen Aufschrei provozieren. Aber glaube mir, es geht immer was. Ich habe eine wunderbare kleine Geschichte in einem Podcast verfasst zum Thema Zeit. Höre es Dir an, eine wirkliche gute Geschichte zum Nachdenken. https://diehautversteherin.de/podcasts/
  6.  Habe ich ausreichend eine guten Schlaf, damit die volle Regeneration  in der Nacht stattfinden kann? Was ist damit gemeint?
    Guter Schlaf zählt tatsächlich zum Verjüngungsgeheimnis auf vorderster Front. Warum: Weil im Schlaf eine enorme Regeneration stattfindet. Im Nur im Schlaf kann sich der Körper tatsächlich erholen, Stresshomrone abbauen und auch gesundheitsfördernde Dinge wie angegriffene Zellen ect. abräumen. Auch hier hilft uns unser Hormonsystem. Ganz bestimmte Hormone werden nur im Schlaf ausgeschüttet und können „aufräumen“ .  Deshalb wird dieses Thema sehr stark beachtet zur Zeit.Auch wenn oftmals von dynamischen Erfolgsmenschen kundgetan wird, man brauche nicht viel Schlaf, so ist das nicht so. Der Organismus hat nur die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Phasen des Schlafes zu regenerieren. Aus diesem Grund ist eine ausreichende Stundenanzahl notwendig. Und am allerbesten dem Tages- und Nachtrhythmus angepasst. Eine gute Hormonausschüttung des Schlafhormons Melatonin ist hier das Geheimnis. Also überprüfe Deine Schlafgewohnheiten und vor allen Dingen schalte im Schlafzimmer alle WLAN-Zugänge auf Flugmodus. Wenn Du mehr zum Thema Hormone erfahren möchstest, schreibe mir einfach eine Mail.Viel Freude bei der Umsetzung wünscht Dir
    Silvia, die Hautversteherin Rechtlicher Hinweis: Alle Hinweise, Anregungen und Tipps sind nach bestem Wissen und Gewissen und wissenschaftlicher Recherche für den gesunden Menschen geschrieben und ersetzt bei Bedarf keinen Arztbesuch oder eine Untersuchung.Jeder handelt auf eigene Verantwortung.

    Fotohinweis: Pixabay