Hallo liebe Hautversteher,

heute sprechen wir über eine Behandlungsmethode, die Ihr vielleicht auch schon mal gehört habt, aber nicht so richtig einordnen könnt.
Behandlungen mit Hochfrequenz-Therapie. Das geschieht mit einem Hochfrequenz-Gerät: Bestehend aus einem Handstück (Generator) und diversen Glaselektroden. Die Glaselektroden sind innen hohl und mit Gas gefüllt. Diese Elektroden kommen auf das Handstück, das Gerät wird eingeschaltet (Strom) und durch die Berührung mit der Haut entladen sich die Elektroden und es entsteht ein Sauerstoffgemisch (Ozon) direkt über der Haut. (Sorry an alle Chemiker unter uns, eine einfache Darstellung des Vorgangs). Heute spricht man auch von Plasma-Therapie: An der Spitze der Elektroden, in direkter Nähe zur Haut, entsteht durch feinste Funkenentladungen bzw. Mini-Blitze heilsames Plasma durch die Energieaufladung von Sauerstoff aus der Luft. Dabei ändert sich der Zustand des Sauerstoffs über eine chemische Reaktion zu Ozon-Sauerstoff, der aber kurze Zeit später wieder zu normalem Sauerstoff zerfällt. Dadurch wird kurzfristig höchst aktiver Singulett-Sauerstoff freigesetzt, der letztlich die Plasmawirkung ausmacht (Quelle: Buch Die OXYWunderMedizin von Vanessa Halen).

So wieder etwas schlauer, aber was hat das nun mit einer wunderbaren Haut zu tun: Ha, ganz viel. Ich persönlich setze dieses Behandlungskonzept gerne ein bei:

Müder Haut (aktiviert den Stoffwechsel)
Faltenbehandlung (Sauerstoffmangel macht Alterungsprozesse)
Fettiger Haut (entschlackt und entgiftet)
Pickel und Akne (reinigt und wirkt gegen Bakterien und Viren)
Hauterkrankungen wie Psoriasis und Neurodermitis

Die Haut wird vor einer Behandlung sehr gut gereinigt und am besten erfolgt ein schönes EnzymPeeling. Danach wird die Haut mit entsprechenden Wirkstoffen (je nach Hautzustand) sehr gut versorgt. Ich lege dann noch eine dünne Schicht Gleitgel auf die Haut, damit die Elektrode wunderbar gleiten kann.

Das Hautbild verbessert sich zusehens und man merkt, wie die Haut aufatmet, besser durchblutet und frisch und rosig wird. Also an alle die das mal ausprobieren möchten, ich kann es nur empfehlen. Solche Geräte gibt es auch für den Hausgebrauch zu kaufen. Dazu empfehle ich dann, sich mit entsprechender Literatur zu befassen.

So Ihr Lieben, das war eine Information zum Thema Hochfrequenz-Einsatz in kosmetischen Behandlungen. Auch in der Heilkunde, im Einsatz bei bestimmten Krankheitsbildern leistet diese Methode enorme Gesundheitsaspekte.

Eure Hautversteherin Silvia

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.