In dieser Rubrik findest du interessante Artikel und Tipps rund um das Thema Stressmanagement und Erholung immer im direktem Zusammenhang mit der Haut. Stress kann zu nicht erwünschten Hautreaktionen führen. Was ist zu tun, dass finedst zu hier.

Achtsamkeit und schöne Haut:
die beste Synergie

 

Liebe Hautversteher, heute werden wir wieder ein Stück in die Geheimnisse schöner Haut und tolle Ausstrahlung eintauchen. Haut und Körper sind eins. Die Haut zeigt uns oft wie wir uns fühlen, die Haut zeigt viel, was in unserem Innenleben so los ist. Das Thema wurde bereits im Blog über die Selbstliebe behandelt. http://diehautversteherin.de/schoenselbstliebe/ Heute kommt ein weiterer wichtiger Aspekte dazu, die Achtsamkeit!

Achtsamkeit: Wir hören es, wir lesen es, wir wissen es. Sei achtsam mit dir selber, lebe im hier und jetzt, achte auf alle Dinge die täglich passieren usw. Aber mal ehrlich, es ist einfach nicht einfach, das immer so zu tun,oder? Unser Alltag, die Routinen, die Hetze, unsere Gedanken und vieles mehr lässt eine wirklich gute Achtsamkeit einfach oftmals nicht zu. Wir müssen da schon bewusst etwas unternehmen.

Wisst ihr, ständig in einer Unachtsamkeit zu sein bedeutet, wir verpassen wirklich eines so um uns herum. Wann schauen wir bewusst unserem Gegenüber in die Augen? Am Ende des Tages fragen wir oft, hallo wo ist denn dieser Tag wieder geblieben. Gerade jetzt zum Jahresende..wie ist das Jahr schon wieder vorbei. Genau das ist es was Achtsamkeit ausmacht. Bewusst im Hier und Jetzt mal zu sein. Dafür erhälst du heute einiges interessante Tipps. Weisst du, Achtsamkeit kann man lernen.Täglich, auch ohne aufwendige Kurse. Wir fangen einfach damit an.

Die wichtigste Botschaft der Achtsamkeit:

täglich ein paar Minuten zur Ruhe zu kommen
in diesem Minuten zu entspannen
das Hier und Jetzt wahrnehmen
dadurch bewusster zu leben.

Hier ein paar Hilfestellungen.

 

  1. Innehalten

Was genau ist damit gemeint: Einfach zwischen verschiedenen Tätigkeiten des vollen Tages innehalten. Stopp sagen, einen Moment die Augen schließen und überlegen, wie fühle ich mich in diesem Moment. Setze dich bequem hin. Wichtig ist: Die Augen sollten geschlossen sein. So ist ein Blick nach innen möglich. Hole ein paarmal tief Luft und atme langsam aus. Überleg kurz wo du dich befindest und was dich so umtreibt. Wie geht es dir damit? Überlege bewusst und schaue einfach hin. Welche Gedanken kommen hoch. Es ist zu Beginn etwas komisch, übe es und spüre diese Kraft die entsteht. Spüre, wie plötzlich eine Ruhe einkehrt. Nimm dir wirklich mehrmals am Tag 1 Minute Zeit. Die hast du, glaube mir.

  1. Bewusst gehen

Wo gehst du gerade hin, rennst du gedankenverloren umher? Zur Zeit leider oft zu bemerken, gedankenverloren mit Blick auf das Handy achtlos über die Strasse laufende Menschen. Weißt Du genau wo du bist? Komische Frage denkst du vielleicht jetz? Nein so komisch ist das gar nicht, weil „gehen“ eine automatisierte Bewegung ist. Wir sind uns nicht wirklich bewusst, daß wir gehen. Wir gehen einfach.Deshalb übe heute: Konzentriere dich einfach mal  auf den Weg den du gerade gehst. Nimm wahr wo du bist, schau dich um. Nimm deine Füße auf dem Boden wahr. Fühlen sich die Füße wohl in deinen Schuhen? Was spürst Du? Hey, diese Übung ist echt cool, weil du tatsächlich aufmerksamer wirst und letztendlich deine Achtsamkeit sehr erhöhst.

 

  1. Bewusst Atmen

Die Atmung habe ich dir ja beriets in unserem Blog Atmung beschrieben. Ich kann dir wirklich an Herz legen, diese Übung einzubauen. Zumindest einfach für die nächsten 7 Tage. Damit du merkst, hipp welche neue Energie in deinen Körper und in dein Gehirn strömt. Hier nochmal der direkte Link zu diesem Blog.

Achtsamkeitstraining: bewusst atmen. (Foto: © Flügelfrei – photocase.de)

Wenn du bemerkst, dass deine Gedanken abschweifen, lass sie ziehen und kehre zurück zur Beobachtung deines Atems. Lasse das Gefühl der Achtsamkeit auch nach Beendigung dieser Übung noch ein wenig zu und nimm es mit in deinen Tag.

  1. Achtsam essen

Ein großes Thema: Achtsam essen. Essen ist für unseren Körper und Geist von sehr großer Bedeutung. Nahrung ist Leben. Gute Nahrung ist gesundes Leben. Aber wie nehmen wir unser Essen auf? Gedankenverloren, schlingend, schnell im Auto an der Ampel mal reingeissen ins Brötchen, an die Bude oder an der Tanke? Das ist gar nicht gut. Was lag denn so gestern auf deinem Teller? Essen hat eine besondere Bedeutung für unseren Körper, für das gesamte Wohlbefinden und in unserem Fall auch für die Haut. Essen lecker zubereitet, schön auf dem Teller angerichtet, und vor allen Dingen: In Ruhe essen. Handy aus, Computer aus, an einem anderen Ort essen als am Arbeitsplatz oder im Gewusel. Schließ kurz vor dem Essen die Augen, nimm den Geruch wahr, lass die Düfte ankommen und genieße. Mach es einfach mal. Kaue langsam und genussvoll. Schmeckst du die einzelnen Zutaten heraus? Nicht nur der Darm freut sich, das ganze Verdauungssystem profitiert von dieser Nahrungsaufnahme. Freue dich, dass du gerade jetzt etwas genießen darfst. Denke daran, es ist nicht normal für alle Menschen auf dieser Welt. Deshalb achte bitte darauf, dass du (wir hier in unserem Land) in der glücklichen Lage bist, gutes Essen zu genießen. Ein großes besonderes Glück. Ich mahe oft folgendes: Ich bedanke mich vor dem Essen still bei den vielen Menschen, Tieren und der Natur, die für mich diese Mahlzeit möglich machen. Bei den Nahrungsmittelherstellern, bei den vielen fleißigen Händen die pflanzen, sähen, ernten, verpacken, transportieren und früh für mich auf den Beinen sind. Das ist doch etwas Besonderes. Das ist Achtsamkeit vielen Menschen gegenüber. Probiere es aus, das Essen bekommt eine besondere Wertigkeit.

  1. Dankbar sein

Und damit sind wir direkt bei einem wunderbaren Übergang. Dankbar sein ist eine ganz starke Achtsamkeitsübung. Weißt du warum: Weil wir sehr oft glauben und davon aussgehen, dass alles selbstverständlich ist. Das wir morgens aufwachen, es uns gutgeht, das wir einen Partner haben der etwas für uns tut. Das der Busfahrer für uns den Bus fährt, der Hausmeister in der Firma als erster die Türe aufschließt, die Frau an der Kasse unsere Ware eincannt…. und alles und alles. Bitte probiere bitte heute folgendes. Spontan und herzlich: Sag den Menschen denen du heute begegnest einfach danke. Danke uns benenne es beim Namen was sie für dich tun: Hey danke dass sie denBus so scher gesteuert haben, danke das sie mein Büro aufgeschlossen haben, danke das sie so freundlich sind hier an der Kasse, danke an den Partner für etwas nettes, danke, danke, danke. Mehr als ein Zauberwort. Achte bitte bewusst darauf, was sich in deinem Gegenüber verändert. Achte bewusst darauf, was es mit dir macht. Achte bitte auf deine Gesichtszüge wie diese sich verändern. Eine Wundermittel, es kostet nichts.

 

  1. Verschenke etwas

Ja, verschenke doch einfach etwas. Wenn du durch deine neue Aufmerksamkeit bemerkst, jemand benötigt Hilfe. Vielleicht beim überqueren der Strasse. Beim Tragen der Tasche, beim Öffnen der Tür. Alles kleine feine Bespiele. Verschenke doch etwas von deiner Zeit und deiner Aufmerksamkeit. Ich höre immer wieder: Beschwerden, dass die Welt immer schlechter wird, keiner hat mehr Zeit, jeder will für sich sein, rüpelhaftes Verhalten nimmt zu usw. Ja, das Weltgeschehen ist auch gerade nicht wirklich prickelnd. Lasst uns gemeinsam etwas tun, im kleinen anfangen bei uns.  Das macht die Welt besser, das macht unseren Alltag gut. Das macht Freude. Sei achtsam erstmal dir gegenüber. Daraus ergibt sich automatisch eine Achtsamkeit anderen Menschen gegenüber. Denke immer daran, nichts ist selbstverständlich. Gar nichts.

Liebe Hautversteher, was hat das nun alles mit gutem Aussehen, Ausstrahlung und Vitalität zu tun? Ich glaube, dies muss ich nicht wirklich beantworten. Ein Mensch der achtsam ist, ein Mensch der gut zu sich ist, ein Mensch der hinschaut, schüttet jede Menge gute Hormone aus. Das wirkt sich aus auf unseren gesamten Organismus. Viele Faktoren spielen hier ein große Rolle. Dazu empfehle ich mein ebook Hormone. Kostenlos für dich, schreib mir, wenn ich es dir zusenden darf.

Hormone und Schönheit gehören zusammen.

Eure Hautversteherin, Silvia

Liebe Hautversteher, heute habe ich einen Beitrag für euch zum Nachdenken, anregen und freuen. Dies ist der Start einer kleinen Serie in der Rubrik Mindfulness. Wichtig ist zum Thema schöne Haut und gutes Aussehen viel viel mehr als nur cremen. Wahre Schönheit kommt von innen, da ist was dran. Bin gespannt was ihr so meint.

Durch Liebe: insbesondere durch Selbstliebe schöner werden

Der Schlüssel zum Glück und besserem Aussehen

7 wunderbare Tipps, die dich schön und glücklich machen

Für euch heute: 7 Tipps, wie du deine Ausstrahlung und Anziehungskraft erhöhst und für deine Umwelt attraktiv und schön wirst und wirkst

Vielleicht seit ihr ja Single oder lebt in einer langweiligen Partnerschaft? Vielleicht möchtet ihr aber auch einfach euer Charisma erhöhen. Vielleicht möchtet ihr einfach attraktiver erscheinen.

Ja alles ist möglich, auch das. Hier findet ihr Anregungen, etwas an eurer Ausstrahlung zu tun. Viel Freude , nicht nur beim Lesen, sondern auch bei der Umsetzung

Allen Unkenrufen zum Trotz:

  • Eine schöne Haut,
  • Eine wunderbare Ausstrahlung
  • einen schönen  Körper
  • Viel Sinn für Humor
  • ein strahlendes Lächeln

… das sind gute Voraussetzungen, um jede Menge Aufmerksamkeit in der persönlichen Umgebung (Verehrer) anzulocken. Wenn ihr daran Freude habt, aufzufallen, ein guter Gesprächspartner oder Partner für andere zu sein, ja ich weiß, dann reicht nur gutes Aussehen nicht aus. Aber es hilft auf jeden Fall im ersten Moment.

Um wirkliche Attraktivität zu leben und sein, ist es wichtig, alles in uns als eins zu betrachten. Ohne eine tiefere Zufriedenheit in uns kann oben auch nichts zufrieden aussehen. Damit wollen wir uns hier beschäftigen.

Nichts ist so sexy und erstrebenswert – zumindest aus meiner Sicht -, ein leidenschaftliches zufriedenes Leben zu führen. Beneidenswert sind diejenigen, die tatsächlich ihrem Herzen und ihrer Bestimmung folgen. Da wo das Innere mit dem Äußeren fühlbar und sichtlich übereinstimmt. Diese Menschen nehmen wir als attraktiv wahr. Diese Menschen beschreiben wir mit: Wow welch eine charismatische Ausstrahlung. Diese Menschen stehen oftmals im Mittelpunkt einer Party. Mit diesen Menschen mag man sich zusammen tun. Äußere Schönheit ihr Lieben, fängt innen an. Und hier ein paar Tipps:

Tipp 1: Lernt euch einfach besser selbst kennen

Kennt ihr euch eigentlich selbst gut genug? Wisst ihr wie ihr so tickst und was euch wichtig ist? Oder ist es euch zuerst wichtig,  andere Menschen kennen zu lernen und zu schauen, wer zu euch passen könnte? Seid ihr für euch selbst gute Partner, mögt ihr euch?  Oder stimmt etwas nicht? Die Grundvoraussetzung für Schönheit und gute Ausstrahlung:
Beschäftigt euch einfach mal mit euch selbst. Nimmt euch Zeit für euch.
Schaut euch an was toll an euch ist, fertigt eine Liste an.
Woran habt ihr  wirkliche Freude?
Was lässt euch morgens vor Freude aus dem Bett hüpfen?
Was sind eure Leidenschaften?
Bei welchen Gedanken kommt ein Lächeln in euer Gesicht?
Was hält euch zurück einen tollen Tag zu erleben?

*Ihr Lieben hier gilt, wer schreibt der bleibt.

Hinweis: Wenn ihr euch nicht mögt, wer soll dich dann mögen?

Tipp 2: Liebt euch selbst, dann könnt ihr andere Lieben

Was hat dies nun mit Schönheit und Ausstrahlung zu tun? Es ist nun mal so, erst dann wenn ihr für euch ganz viel empfindet: Liebe, Dankbarkeit, Freude, nur dann seit ihr bereit auch Liebe und Aufmerksamkeit für andere zu empfinden. Und das nicht aus einem Mangel heraus. Was bedeutet das nun konkret? Sich selbst zu lieben bedeutet, Freude an eigenen Gedanken und Ideen zu entwickeln, die die übliche Negativität zerstreuen können. Viele negative Gedanken, Missgunst euch selber gegenüber zeigt sich besonders an der Ausstrahlung. Ihr  kennt vielleicht Menschen in deinem Umfeld, da hängen einfach die Mundwinkel runter. Mögt ihr euch mit diesen Menschen abgegeben oder sagt euer  innerer Verstand…Flucht nichts wie weg hier? Genau das passiert. Alles was in uns negativ belegt ist, strahlen wir aus. Ein super spannendes Thema welches in meinem SKINTRUSTER Kurs genau beschrieben wird.

Schreibt  doch einfach mal auf, was euch so belastet, was dich zurückhält, schöne Dinge zu tun. Angst? Glaubenssätze aus der Kindheit? Nicht auffallen wollen? Schreibt es auf , das ist der erste Schritt zur Veränderung.

Tipp 3: Selbsttreue 

Denn das ist genau der Punkt: Es geht ausschließlich um euch, was ihr meint, was ihr mögt und ja hängt euch doch einfach mal aus dem Fenster. Das befreit und zaubert in ein angespanntes Gesicht weiche Züge.

DISCLAIMER:Be careful rede nur von dem Gesicht haha.

Geht über die rote Linie hinaus, kommt raus aus der Box: think outside the box, nur das macht Spaß und schön. Verlasst das Mittelmaß da draußen, traut euch. Steht voll und ganz zu und hinter EUCH. Dann schaut weiter, was zu tun ist.

Tipp 4: Sorgt erst für euch

Ihr würdet sicherlich wie viele von uns ohne zu Zögern für einen Freund in Not da sein. Das ist auch gut so, wir alle sind auch Gemeinschaft. Aber was tut ihr, um für euch selbst zu sorgen? Wie geht ihr mit euch selber rum? Verantwortungsvoll und Aufmerksam? Nehmt ihr euch bewusst Zeit für euch, eure Bedürfnisse oder sagt ihr  oft: ach das ist jetzt nicht wichtig, dafür habe ich keine Zeit. Indem ihr euch ungesundes Essen reinhaut, euren Körper bestraft damit zum Beispiel, woher soll er dir die Energie liefern dann noch erwartet wird? Dazu soll er auch noch gut aussehen. Bekommt er einfach manchmal Müll und ist es euch nicht wichtig weil keine Zeit? Hey, das geht gar nicht.

Schöne Haut, eine gute Ausstrahlung und viel positive Energie braucht Aufmerksamkeit und Liebe. Ja…weil ihr es euch wert seit, wie ein bekannter Werbeslogan schon heißt. Nicht umsonst.

Tipp 5: Dehnt eure Grenzen aus, um offener für andere Menschen zu sein

Tipps für andere haben wir oftmals auf schnell auf Lager. Wie diese ihr Leben ändern sollte, ihre Einstellung ändern sollten. Warum ist das so einfach. Weil das Problem abgegeben wird. Das ist immer einfacher, als sich mit sich selber zu beschäftigen. Sprüche wie: also das würde ich ja nicht machen…nein musstet ihr auch nicht. Lasst die anderen in Ruhe und schaut auf euch. Was wollt ihr alles machen? Was könnt ihr für euch tun? Macht einfach mal etwas worauf ihr richtig Bock hast. Das was andere vielleicht nicht tun. Spürt die Energie die freigesetzt wird. Schaut in euer Gesicht wie sich die Gesichtszüge verändern. Schaut euch zu wie, ihr schöner und schöner wirkt.

Macht Euch für diese Woche einen Plan: Macht diese Woche etwas was ihr schon lange tun wolltest. Traut euch, lasst die anderen reden tut es einfach. Ich zum Beispiel gehe zu gerne in den Zoo. Ich weiß auch nicht genau warum , aber wenn ich die vielen Tiere sehe und ich das Glück habe diese zu betrachten, kommt eine innerliche Freude auf, das ist der Wahnsinn. Ja und ich fühle mich bestätigt wieder auch mit der Natur achtsamer umzugehen. Das ist zum Beispiel für mich eine innere tiefe Zufriedenheit immer wieder hinzuschauen. Vielleicht brauchen wir irgendwann keinen Zoo mehr um die Artenvielfalt zu erhalten. Übrigens in einem guten Zoo leiden die Tiere nicht.

Tipp 6: Attraktiver wirken: Wertschätzung ihr Lieben

Es ist wie mit der Selbstliebe: Wenn ihr selbst euren Wert nicht kennt, werden andere euch nicht wirklich schätzen können. Erst dann, wenn  ihr euer Potential erkennst und wirklich ausschöpft, wenn ihr euch selbst respektierst, werden andere es auch tun. Erst dann.

Schaue euch eure Umgebung genauer an, mit welchen Menschen ihr zusammen seid. Zieht euch Umgebung eher runter oder die Menschen? Ihr spürst es, schaut hin und ändert es. Lauft, lauft so schnell wie ihr nur könnt. Das hat nichts mit Verdrängen oder vor Problemen wegrennen zutun, sondern einfach nur mit Selbstwert.

Verstärkt euch selbst. Sucht euch eine Umgebung und Menschen die euch gut tun. Doch es gibt sie , mehr als ihr denkt. Auch wenn der Übergang erst einmal etwas einsam ist. Aber dann. Menschen die ihr mögt, Menschen die euch mögen, so wie ihr euch mögt.

Dankt euch einfach selbst, wie toll ihr seid und was ihr so tolles leistet! Den Wert, den ihr anderen schenkt. Strahltihr das eigentlich aus? Ihr mäkelt ständig an euch selber herum? Zu dick, zu dünn, zu….was weiß ich.

Schaut euch an, stellt euch vor dem Spiegel und sagt einfach mal danke für alles was ihr seid. Erst aus dem Seinszustand erfolgt die Akzeptanz und aus dieser heraus der Mut zur Änderung in Liebe. Schaut in euer Gesicht. Bereits bei Tipp 6 fängt es an sich zu verändern. Merkt ihr es?

Tipp 7: Hört auf euer Herz, das sagt euch wie es geht

Weißt du was super anziehend wirkt auf andere? Menschen, die wissen, was sie wollen und die ein eigenes leidenschaftliches Leben leben. Das wünschen sich viele. Das merken viele. Wie das gehen soll? Hört doch einfach mal auf euer Herz. Es  spricht durch eure Intuition und eure Gefühle zu euch. Manchmal schreit es sogar laut, damit ihr es hört. Bleibt mal stehen, setzt euch hin, genießt die Stille und hört mal rein. Die Sprache ist eure Sprache, ihr werdet sie verstehen.

Wenn ihr anfangt nur einen dieser Tipps umzusetzen ist das der Beginn von innerer Schönheit und besserer Ausstrahlung? Ihr glaubt es nicht? Dann probiert es aus. Ich beschäftigte mich seit Jahren nicht nur mit der äußeren Schönheit, sondern auch mit der Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung des Selbstbewusstseins. Dadurch weiß ich wirklich, dass schöne Haut, eine gute und gerade Körperhaltung, charismatische Eigenschaften der Anfang darin liegt: Sich erst einmal selber zu lieben, Selbstwertschätzung zu üben und dann wird es im außen so richtig Spannend.

Eure Hautversteherin,  Silvia
Wiesbaden

Ihr fandet dieses Thema super spannend und wollt mehr dazu erfahren?

Dann klickt doch einfach oben auf den Link zu meinem kostenlosen 7 Tages Kurs, in dem ich euch nur so mit Selbstliebe und einem intaktem Selbstwertgefühl füttere.  https://diehautversteherin.de/teil-eins-skintruster/

 

 

 

 

Schöne Haut durch Waldbaden? Wie jetzt?

 

Ist das möglich? Waldbaden – Ein neuer Trend aus Japan: Shinrin Yoku
Frei übersetzt:   
Eintauchen in die Waldatmosphäre

Spannende Einblicke in einen neuen Trend

Neu? Natürlich nicht, aber ein neuer Name (und wissenschaftliche Betrachtungen) macht es interessant.

Und wie schon immer, eine nette Art der Kommunikation lässt Altbewährtes in neuem Glanz erscheinen und/oder neue Einblicke in Bewährtes bringen.

Waldbaden: Dies steht für:

Das bewusste Verweilen im Wald. Mit Fokus auf „bewusst“.

Der tiefere Sinn soll bedeuten bzw. auswirken:
Die eigene Gesundheit zu stärken!
Das Wohlbefinden zu steigern!
Aktiv Stresshormone abzubauen!
Das vegetative Nervensystem zu konditionieren!
Alle Zellen im Körper mit mehr Sauerstoff zu füllen!
Eine bessere Denkleistung zu erreichen!
Eine bessere Durchblutung zu erreichen!
Das Lymphsystem durch die Bewegung zu aktivieren!
Eine schönere strahlende Haut zu bekommen!

In der Stressmanagment-Therapie eine gute Methode,  um absolut Stress abzubauen, heisst den Körper von übervollen Stresshormonen zu befreien. Stresshormone in Hülle und Fülle schädigen den gesamten Organismus und machen krank, sehr krank. Ein Körper der ständig unter Stress steht: heisst also immer im Fluchtmodus ist, klappt auf Dauer zusammen. Ein eigenes interessantes Kapitel für einen Blog, demnächst.  Heute erst ein mal zum Wald:

Interessant: Im Grunde wissen wir   instinktiv und  spüren,  dass ein Waldspaziergang  sehr gut tut. Wirklich gut, bedeutet wie oben erwähnt, ein bewusster Waldspaziergang oder auch Lauf. Ohne zu reden (schweigend), alle Sinnen zu öffnen.

Gerade für Menschen die in der Stadt leben hat es eine erstaunliche Wirkung.

Warum, was ist denn nun das Besondere:

Die erstaunliche Wirkung kommt dadurch:

Terpene ist das Zauberwort. Das sind Moleküle, die von Bäumen abgesondert werden und auf die das menschliche Immunsystem sofort  reagiert und die Abwehrkräfte stärken soll. Wir können diese auch tatsächlich riechen.  Durch die dichten Blätter der Baumkronen können die Terpene nicht entweichen  und werden auch vor UV Strahlung geschützt.
 Viele der heilsamen Terpene befinden sich in der Rinde der Bäume. So kann man diese, wenn man einen Baum  direkt umarmt, wunderbar einatmen. Nicht umsonst umarmen viele Menschen im Wald spontan einen Baum. Ist auch das instinktiv das richtige? Anscheinend ja.

Dazu kommt für das vegetative  Nervensystem noch die anderen Einflüsse, die Ruhe, das Vogelgezwitscher, die kühlere Luft und vor allen Dingen das unterschiedliche  Grün, welche einen sehr beruhigenden Einfluss auf das Nervensystem hat.

Was hat das nun mit einer schönen Haut oder besserem Aussehen zu tun?

Wenn der Körper angestrengt ist, ständig unter Anspannung steht, schüttet das Nervensystem insbesondere das Stresshormon Cortisol aus. Dieses Hormon hat, wie auch das Medikament Kortisol, einen Einfluss auf viele Systeme im Körper, insbesondere auf die Haut. Auf Dauer wird das Immunsystem der Haut geschwächt, Rötungen, Juckreiz ect. Entsteht (hierzu gibt es nochmal einen Extra Podcast).

Und auch nicht zu übersehen, der angestrengte Gesichtsausdruck  und die tiefen Falten von gestressten Menschen. Ich kann dies schon an den Augen sehen, diese Hektik, dieses schnelle hin- und her der Pupillen. Und wer möchte schon mit solch unter Druck befindlichen Menschen einen schönen Tag verbringen? Eine Zumutung würde ich mal sagen.

Das schöne: Es ist immer wieder erstaunlich, einmal in die Gesichter von Menschen zu schauen die nach einem wunderbaren Spaziergang aus dem Wald kommen.

Wollt Ihr mehr wissen? Schreib mir und ja lasst und einen gemeinsamen „ Shinrin Yoku“ unternehmen. Es gibt auch bereits Bücher zum Thema. Das Original: Shinrin Yoku, Heilsames Waldbaden, Irisiana Verlag

Ich poste einen Termin in meiner facebook-Gruppe: Die Hautversteherin. Melde dich an. Schreib mir: info@diehautversteherin.de

Lieben Gruß: Die Hautversteherin

 

 

Die Rubrik:  “Mindfullnes” oder Bewusstsein, Entspannung ist ein aus meiner Sicht immer noch unterschätztes Element. Gerade ein Körper der voll ist mit  Stresshormone die im Blut rum schwimmen, altert, da kann man regelrecht zusehen. Auf dieser Seite geht es darum, wie ein sinnvolles, alltagstaugliches Stressmanagement möglich ist. Viele Anregungen, Einblicke in die Funktionen des Körpers bringen spannende Erkenntnisse. Auch die Blogs zum Thema sind hier aufgelistet. Es geht tatsächlich nicht nur um die Haut, hier geht es um den Gesamtorganismus. Denn nur ein komplett funktionierendes Ökosystem, was unser Körper auch ist, ist gesund.

Ein wichtiger Bereich der  “Five fountains of youth” also meine “Fünf Jungbrunnen”. Ich habe ein Konzept entwickelt, mit dem man in allen Lebensbereich schön, jung und glücklich wird. Magst Du  auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich in den Community-Letter ein. So bekommst du immer eine Benachrichtigung, wenn ein neuer Blog Artikel erscheint.